UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2016 29.11.2016 15:35

250'000 Fendt Vario Fahrzeuge

Fendt erweckt das 250'000ste Variogetriebe zum Leben. Mittlerweile steckt in jedem Traktor aus Marktoberdorf ein Variogetriebe.

Am 28. November 2016 wird nun das 250’000ste Variogetriebe vom Band rollen. Ein Jubiläum, das der Landtechnikhersteller gebührend feiert.
«Das stufenlose Variogetriebe ist für uns die einzig richtige Getriebelösung», bekräftigt Peter-Josef Paffen die Entscheidung, vor gut 20 Jahren auf Vario zu setzen. «Wir haben uns damals bewusst für diese neuartige Technologie entschieden und sie dann ganz konsequent für alle Baureihen und Leistungsbereiche umgesetzt. Wir beherrschen diese Technologie in allen Leistungsbereichen von 50 – 500 PS. Für alle Anwendungen in der Landwirtschaft können die Kunden immer im richtigen Geschwindigkeitsbereich kompromisslos ihre Arbeit erledigen. Dazu gibt es für uns keine Alternative», so der Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung.
250’000 Variogetriebe - das bedeutet auch viele überzeugte Kunden, die auf die Kraft, Dynamik, Fahr und Bedienkomfort eines Vario-Antriebs setzen. Zum Jubiläum möchte sich das Unternehmen mit einer besonderen Aktion bedanken und bringt 250 Traktoren der Modellreihen 500, 700, 800 und 900 Vario in der neuen Farbe Fendt Nature Green und der hochwertigen Design-Line-Ausstattung in den Handel.

Über 20 Jahre Vario
250’000 Variogetriebe in über 20 Jahren sprechen für sich. Mit seinem stufenlosen Fahrantrieb hat Fendt Technologie-Geschichte geschrieben. 1995 präsentierte der Landtechnikhersteller den weltweit ersten Traktor mit dem stufenlosen, variabel einsetzbaren Fahrantrieb – dem Variogetriebe. Die Entwicklung aus dem Hause Fendt revolutionierte die Landtechnik und setzt seither Massstäbe im Getriebebau. Dank des stufenlosen Antriebs kann sich der Traktorfahrer nunmehr auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist: nämlich die Arbeitsvorgänge hinter, vor oder neben dem Schlepper. Fendt Traktoren fahren bei jeder Arbeit in der optimalen Geschwindigkeit – von 20 Metern pro Stunde bis zu 60 Kilometern pro Stunde.

Eine neue Getriebe-Generation
250’000 Variogetriebe und die Erfolgsgeschichte dauert an. Seit 2009 fahren vom Schmalspurschlepper bis zum Grosstraktor alle Baureihen aus dem Hause Fendt stufenlos. Im Grosstraktor Fendt 1000 Vario wurde der stufenlose Fahrantrieb für die Landwirtschaft des 21. Jahrhunderts fortgeschrieben: Fendt VarioDrive heisst die neueste Getriebeentwicklung, die zusätzlich zu allen Vorzügen des stufenlosen Fahrens eine permanente variable Allradfunktion vorhält. Enorme Zugkraft, Wendigkeit und ein niedriger Kraftstoffverbrauch zeichnen den neuartigen Antrieb aus – ganz in bester Fendt Tradition.

Kernkompetenz Getriebebau
250’000 Variogetriebe zeugen auch von der hundertprozentigen Qualität der Fendt-eigenen Getriebefertigung in Marktoberdorf. 880 Mitarbeiter setzen in der Montage ihre ganze Passion für den Bau der Einheit aus Getriebe und Hinterachse ein. Denn Fendt verlässt sich im Getriebebau ausschliesslich auf die eigenen Kompetenzen und seine jahrzehntelange Erfahrung in der Serienproduktion stufenloser Getriebe. Aus vielen Tonnen Guss und Stahl, die täglich bei Fendt angeliefert werden, wird jedes Bauteil des Getriebes, ob Zahnräder, Wellen oder Gehäuse, selbst gefertigt. Von der Teileherstellung bis zur Montage bündeln sich alle Abläufe in einer Abteilung.
Rund 100 Getriebe werden pro Tag produziert, alle sechs Minuten rollt demnach ein vollendeter Antrieb vom Band. Selbstverständlich, dass jedes Bauteil und auch das Gesamtwerk vielfachen Qualitätskontrollen unterliegen. 100 Prozent Qualität - Das ist Fendt dem hunderttausendfach entgegengebrachten Vertrauen seiner Kunden schuldig.

Quelle: Fendt
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht