UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Nutztiere 14.06.2017 15:00

50 Jahre Anicom und ein solides Jahresergebnis

Die Anicom AG hielt am 14. Juni ihre 50. Generalversammlung ab. Aktionäre und Gäste trafen sind in der Markthalle in Burgdorf, um auf das Jubiläumsjahr 2016 zurückzublicken.

Anicom erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 500 Mio. CHF und lag damit 5.4% über dem Vorjahresergebnis. Der Unternehmensgewinn fiel dank konsequenter Kostenbewirtschaftung mit 510‘000 CHF solid aus. Nebst dem Tagesgeschäft stand im vergangenen Geschäftsjahr das 50-jährige Firmenbestehen im Zentrum. Mit verschiedenen Aktivitäten wurde dieses Jubiläum zusammen mit Kunden und Geschäftspartnern gefeiert.

Rindfleisch erfreut sich seit Jahren steigender Beliebtheit und erzielte dementsprechend hohe Erlöse. Die Gesamtproduktion lag im vergangen Geschäftsjahr 3.4% über dem Vorjahr und Anicom konnte ihre Marktanteile in diesem Sektor steigern. Reibungslos liessen sich die höheren Angebote übers ganze Jahr platzieren. Erfreulich ist auch die Entwicklung im Programm Swiss Quality Beef (SQB). Die leichten Qualitätsmuni, die im Gastrokanal abgesetzt werden, sind sehr gefragt. Dadurch konnte die Produktion weiter ausgebaut werden. 

Sinkende Milchviehbestände, bei gleichzeitig zunehmendem Anteil an Grossviehmästern, machen sich bemerkbar und führten zu knappen Angeboten an Qualitätstränkern der Klassen AA und AAW. Dementsprechend hoch waren die Einkaufspreise.
Im Teilmarkt Kalbfleisch nahm der Labelanteil weiter zu, rückläufig war hingegen der Tierbestand im QM-Bereich. Anicom konnte die Marktanteile im Kälberbereich halten. Ein Erfolg ist das neu lancierte Projekt Colorispotop, das Anicom in Zusammenarbeit mit UFA und Mitbewerbern entwickelte. Dank diesem Projekt wird die Kälbergesundheit nachweislich verbessert und dadurch der Antibiotikaverbrauch reduziert. 

Im Schweinebereich konnte sich Anicom parallel zum Gesamtmarkt entwickeln. Schweizweit war die Schweineproduktion 2016 leicht rückläufig, dennoch stagnierte die verfügbare Fleischmenge beinahe auf Vorjahresniveau. Grund dafür ist die Anpassung der oberen Schlachtgewichtslimite um +2kg durch wesentliche Abnehmer. Resultat der Anpassung ist ein ungebrochen hoher Inlandanteil von 95.8%. Weiter gesunken ist der pro Kopf Konsum an Schweinefleisch auf 22.5kg. Dies machte sich besonders in der zweiten Jahreshälfte in schleppendem Absatz bemerkbar.
Der Mastjagerpreis lag im vergangenen Geschäftsjahr 48Rp/kg Lebendgewicht über Vorjahresniveau. In der ersten Jahreshälfte verlief der Absatz flüssig, ab August kam es aufgrund hoher Angebote und stockendem Schlachtschweineabsatz bei den Jagern zu Rückstaus. Ausgeprägt zeigten sich die saisonalen Schwankungen im Mastjagerangebot. 

Das vergangene Geschäftsjahr stand ganz im Zeichen des runden Geburtstags der Anicom. Mit verschiedenen Aktivitäten wurde das 50-jährige Firmenbestehen mit Kunden und Geschäftspartnern gefeiert und verdankt. Verteilt über das Jahr fanden verschiedene Geschenkaktionen statt. Produzenten erhielten bei einer Mastjagerlieferung im Februar ein Tranchierset, im Mai bei einer Schlachtschweinelieferung ein Grillset, für eine Tränkerlieferung im Juli ein Taschenmesser, im August ein Steakmesser für eine Bankviehlieferung und ein Gewürzset bei einer Schlachtkälberlieferung im November. Nebst den Aktionen wurde das Jubiläum an der Generalversammlung und an den Regionaltagungen ausgiebig gefeiert.

Im Bereich Logistik hat Anicom ihre gesamte Flotte erfolgreich mit FleetBoard bestückt. FleetBoard ist ein Programm, das den Fahrstil des Chauffeurs mittels Noten beurteilt. Dadurch erhält er Feedback zu seiner Fahrweise und kann sie gezielt optimieren, was letztendlich den Verschleissteil- und Treibstoffverbrauch miniert. Durch die Einführung des FleetBoards konnte der CO2-Ausstoss merklich gesenkt werden. Im zweiten Einsatzsemester wurden so im Vergleich zum Ersten 32 Tonnen weniger CO2 ausgestossen, was einer Reduktion von 6.5% entspricht.

Gut angelaufen ist die Imagekampagne «Gesund und Fein – Fleisch vom Schwein», die Anicom gemeinsam mit Produzenten und Branchenpartnern lanciert hat. Im Rahmen der Kampagne finden in verschiedenen LANDI Events zum Thema Schweinefleisch statt, bei welchen den Konsumenten die Schweinehaltung näher gebracht wird. Im vergangenen Geschäftsjahr fanden insgesamt 36 gut besuchte Anlässe statt.

Quelle: Anicom
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht