UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 25.02.2016 13:48

A-Richtpreis sinkt auf 65 Rp./kg

Der Richtpreis für industriell verarbeitete Molkereimilch sinkt um drei Rappen auf 65 Rappen pro Kilogramm. Der Vorstand der Branchenorganisation Milch hat ihn am 24. Februar 2016 festgelegt.

Für das zweite Quartal 2016 hat der Vorstand der Branchenorganisation Milch (BO Milch) den A-Richtpreis auf 65 Rp./kg Milch festgelegt. Der Richtpreis sinkt damit per 1. April 2016 zum ersten Mal nach 15 Monaten. Der Richtpreis gilt für industriell verarbeitete Molkereimilch des A-Segments und ist eine wichtige Entscheidungsgrundlage bei den Preisverhandlungen für Vertragsmilch zwischen den Marktpartnern.

Der Entscheid sei stark diskutiert worden, schreibt die BO Milch in ihrer Mitteilung. Die aktuelle Marktlage sei aber derart angespannt, dass eine Senkung des Richtpreises unumgänglich sei. Mit dem tieferen Richtpreis seien aber zwei klare Erwartungen verbunden: Erstens dürfe kein zusätzlicher Druck auf die Preise für Milch aus dem A-Segment entstehen, wo die Preise heute schon tief seien und zweitens solle sich die ganze Wertschöpfungskette für die Verteidigung der Marktanteile einsetzen. Der Vorstand knüpfte damit an die bereits im Herbst 2015 beschlossene Qualitäts- und Mehrwertstrategie für die Schweizer Milchbranche an.

Die Schweizer Milchproduzenten schreiben, dass der A-Richtpreis für Molkereimilch nun an die bereits früher gesenkten Marktpreise herangeführt würde. Dort wo die aktuellen Marktpreise tiefer lägen als der neue A-Richtpreis von 65 Rappen je Kilogramm (franko Rampe), seien weiterhin keine Preisanpassungen gerechtfertigt. Auch der Schweizer Bauernverband schreibt in einer Medienmitteilung, dass es nicht zu rechtfertigen wäre, dass die beschlossene Richtpreissenkung zu einer weiteren Senkung der effektiven Produzentenpreise führe.

Quelle: BO Milch, SMP, SBV
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht