UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Pflanzenbau 09.04.2018 11:02

Anmeldung für die Verarbeitung von Ölsaaten

Am Produktionspool können Verarbeiter von Schweizer Ölsaaten (Raps, Sonnenblumen und Soja) teilnehmen, wie zum Beispiel Ölmühlen oder Futtermittelhersteller. Die Ausschreibung der Anbauverträge mit den Produzenten erfolgt im Mai, sobald die Mengen bekannt sind, welche in der Schweiz verarbeitet werden können.

Der Produktionspool hat zum Ziel, die Selbstversorgung der Schweiz mit Ölsaaten zu Speisezwecken sowie die vielfältige Kulturlandschaft zu fördern und die Produktionsmengen auf die Nachfrage der verarbeitenden Betriebe abzustimmen. Deshalb werden gefragte Kulturen wie zum Beispiel Sonnenblumen vom Ölsaatenpool mit einem Stützungsbeitrag gefördert. Sowohl die Produzenten wie auch die Verarbeiter beteiligen sich finanziell am Produktionspool.

Die Teilnahme am Produktionspool Ölsaaten ist für Verarbeiter nur möglich via Vertrag. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung der interessierten Verarbeiter bis spätestens am 27. April 2018 beim SGPV notwendig, unter Angabe der voraussichtlichen Verarbeitungsmengen der Ernte 2019. Die Verarbeiter, welche bereits für die Ernte 2018 einen Vertrag mit dem SGPV haben, erhalten vom SGPV direkt das Anmeldeformular.

Die Anmeldeunterlagen sowie das Reglement des Produktionspools sind auf www.sgpv.ch publiziert oder können beim SGPV angefordert werden. Die Stützungsbeiträge für die Ernte 2019 werden im Herbst 2018 aufgrund der gemeldeten Mengen sowie der Marktsituation festgelegt. Die interessierten Verarbeitungsbetriebe werden nach der Anmeldung vom SGPV kontaktiert, um die Modalitäten des Vertrags zu besprechen.

Quelle: SGPV
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht