UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2016 15.12.2016 07:10

Auch weiterhin Hormonfleisch-Importe

Der Nationalrat hat eine Motion abgelehnt, die den Import von Hormonfleisch verbieten wollte.

In ihrer Motion hatte Nationalrätin Adèle Thorens (Grüne) gefordert, dass künftig auch der Import von Hormonfleisch verboten wird. Derzeit ist der Import in die Schweiz erlaubt, den Nutztieren Hormone zu geben jedoch verboten.

Laut Thorens sei der Konsum von Hormonfleisch nicht harmlos. Zudem passe der Einsatz synthetischer Hormone zu einer Form intensiver und industrieller Landwirtschaft, die das Gegenteil dessen sei, was man in der Schweiz wolle. Die Nationalrätin verwies auch auf das in der EU geltende Import-Verbot.

Allerdings widerspricht laut dem Bundesrat ein Verbot den WTO-Regeln. Er befürchtete Strafzölle in der Höhe von rund 30 Millionen Franken pro Jahr. Mit der Ablehnung durch den Nationalrat ist die Motion erledigt.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht