UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 23.12.2015 14:04

Bilanz zu Importerleichterungen für Futtermais

Durch die Senkung der Grenzabgaben für Futtermais wurde die Landwirtschaft um 750’000 Franken entlastet.

Die Sommertrockenheit verursachte eine Raufutterknappheit. Um betroffene Landwirte zu entlasten, wurden zeitlich befristete Importerleichterungen geschaffen, indem die Grenzabgaben um 10,- Fr. pro 100 kg gesenkt wurden. Somit war es Landwirten möglich, zwischen dem 15. September und 31. Oktober 2015 Futtermais (frisch oder siliert) für 2,- Fr. pro 100 kg zu importieren.
Das Bundesamt für Landwirtschaft zog nun Bilanz und teilte mit, dass im Rahmen der Zollerleichterung rund 7500 t Silomais aus Frankreich und Deutschland importiert wurden. Die Landwirtschaft wurde von Grenzabgaben in Höhe von rund 750’000 Franken entlastet.

Quelle: Bundesamt für Landwirtschaft BLW
  • Autor/Redaktor
  • Verena Säle [vs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht