UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Pflanzenbau 21.01.2016 09:08

Bodenpilze als Bioindikatoren nutzen

Einige Arten von nützlichen Bodenpilzen aus der Gruppe der arbuskulären Mykorrhiza reagieren sehr unterschiedlich auf Umweltbedingungen. Deshalb eignen sie sich gut als Bioindikatoren.
  • Verschiedene Arten von arkuskulären Mykorrhizapilzen (Bild: Fritz Oehl, Agroscope)

Arbuskuläre Mykorrhizapilze bilden eine leistungsfähige Symbiose mit den meisten Nutz- und Wildpflanzen. Sie fördern das Pflanzenwachstum und die Bodenstruktur.

Typische Verbreitungsmuster
Eine Studie von Agroscope zeigt ein deutliches Verbreitungsmuster einiger Arten dieser Bodenpilze, je nach Landnutzung, Höhenlage oder Säuregehalt des Bodens. In den 154 Bodenproben von 92 Grasland- und 62 Ackerstandorten fand Agroscope-Forscher Fritz Oehl 106 Arten von arbuskulären Mykorrhizapilzen. Knapp ein Viertel dieser Arten trat in fast allen untersuchten Grasland- und Ackerflächen auf. Dagegen fand sich fast die Hälfte der Arten der Mykorrhizapilze nur an einzelnen Standorten. Für die Bioindikation sind jedoch weder die sehr häufig vorkommenden noch die sehr seltenen Arten geeignet: gefragt dafür sind Arten mit typischen Verbreitungs-mustern. Die Forschenden konnten Zeigerarten für Grasland und Äcker mit geringer Bodenbearbeitung sowie für regelmässig gepflügte, saure Ackerflächen identifizieren.

Artenreicheres Grasland
Bei der Studie war der Artenreichtum der arbuskulären Mykorrhizapilze unter Grasland generell höher als im Ackerland. Vor allem durch die periodische Bodenbearbeitung im Ackerland seien eine Reihe von arbuskulären Mykorrhizapilzen dezimiert oder ganz verdrängt worden. Der Verlust bestimmter Mykorrhiza-Pilze, zum Beispiel durch sehr intensive Landwirt-schaft, könne Bodenfunktionen und die natürliche Bodenfruchtbarkeit reduzieren. Bio-Anbau und Pflugverzicht hätten einen positiven Einfluss auf die Anzahl von Mykorrhizapilzen.

Quelle: Agroscope
  • Autor/Redaktor
  • Verena Säle [vs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht