UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Nutztiere 08.02.2016 10:16

DE – Mehr Schweine, weniger Rinder und Geflügel

Im vergangenen Jahr hatten die deutschen Schlachthöfe viel Arbeit: die Fleischproduktion stieg um 0.3 Prozent auf 8.22 Millionen Tonnen an.

2015 wurden 59,3 Mio. Schweine geschlachtet – 0,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Dank diesem hohen Wert stieg, trotz weniger Rinder- und Geflügelschlachtungen, die Menge an produziertem Fleisch an. Bei den Rindern verzeichnet die Statistik mit 3,5 Mio. Tieren ein Minus von 1,5 Prozent. Aufgrund eines höheren durchschnittlichen Schlachtgewichts der Rinder (+ 2,15 kg) sank die erzeugte Schlachtmenge nur um 0,9 % (– 9‘900 Tonnen) auf 1,1 Mio. Tonnen.

Entgegen der Vorjahre nahm die Geflügelfleischproduktion erstmals seit langem ab. Insgesamt haben die Metzgereien 1,52 Mio. Tonnen produziert – 0,6 Prozent weniger als 2014. Von allen Geflügelarten wurde weniger geschlachtet.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  • Sandra Frei [fs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht