UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Verschiedenes 23.12.2015 10:41

Delikatesse Weihnachtsbaum

Hunderte von Christbäumen stapeln sich jeweils nach dem 24. Dezember vor dem Betriebsgebäude des Wildnispark Zürich Langenberg und machen so Weihnachten auch für die Elche im Park zum Fest.
  • Für die Elche als Futterspezialisten sind Christbäume eine wahre Delikatesse.
(Bild: Wildnispark Zürich)

Rund sechs Weihnachtsbäume frisst ein ausgewachsener Elch pro Tag. Die Tiere lieben vor allem die nährstoffreichen Pflanzenteile wie Zweige, Knospen und Nadeln. Aus der ganzen Region – von lokalen Gärtnereien und Händlern – kommen nicht verkaufte Tannenbäume zusammen, die im Wildnispark Zürich verfüttert werden. Diese Bäume reichen in der Regel fast für den gesamten Winter.
Gebrauchte Christbäume können nicht verfüttert werden. Lametta- und Wachsreste sind schädlich für die Tiere und der Aufwand, jeden einzelnen Baum zu kontrollieren, wäre zu gross.

Quelle: Wildnispark Zürich
  • Autor/Redaktor
  • Verena Säle [vs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht