UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 04.12.2015 14:48

Den Nachwuchs direkt ansprechen

Die fenaco-LANDI Gruppe konnte sich als attraktive Arbeitgeberin für Hochschulabsolventen am Career Day der HAFL, der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaft in Zollikofen, positionieren.
  • Mehrere hundert Studierenden und Absolventen nahmen am HAFL Career Day teil.

Die HAFL (Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaft ) führte bereits das zweite Mal den sogenannten Career Day (Karrieretag) durch. Die fenaco-LANDI Gruppe war erneut mit von der Partie.

Der Career Day ist eine Plattform, an welcher sich Studierende im letzten Studienjahr und frisch diplomierte junge Talente über ihre Einstiegsmöglichkeiten in ihren Berufen erkundigen können. Das taten sie auch: Am 1. Dezember war die HAFL-Aula in Zollikofen rappelvoll mit interessierten jungen Menschen. Von der Branche waren rund 20 landwirtschaftliche Unternehmen und Organisationen präsent wie der Schweizerische Bauernverband, Inforama oder Swissgenetics.

«Ich freue mich, dass die fenaco sich an der HAFL als fortschrittliche Arbeitgeberin präsentieren konnte», sagt Christian Ochsenbein. Das Mitglied der fenaco-Geschäftsleitung und ehemaliger Projektleiter an der HAFL war am Career Day persönlich vor Ort. «Dieser Tag bot uns eine gute Chance, die Attraktivität unserer Gruppe als ein weitverzweigtes Netzwerk von KMU hervorzuheben.»

Positive Rückmeldungen
Den fenaco-Stand vor Ort betreuten Mitarbeitenden aus verschiedenen Unternehmenseinheiten. So konnten die Studierenden und die Absolventen über ihre Einstiegsmöglichkeiten und Karrierechancen, die Anstellungsbedingungen und das Traineeprogramm der fenaco-LANDI Gruppe kompetent beraten werden. Die fenaco-Standbetreuer gaben zudem über ihren persönlichen Berufsweg, ihre Tätigkeit und ihr Arbeitsumfeld Auskunft. «Die Studierenden waren sehr interessiert, aber auch erstaunt darüber, wie breit die fenaco aufgestellt ist», sagt Christian Widmann, HR Leiter und Projektverantwortlicher.

Vor Ort waren mit einem Messestand an diesem Tag auch die beiden fenaco-Töchter UFA und Melior. Die HAFL zeigt sich sehr zufrieden mit der diesjährigen Veranstaltung. Nach den ersten Schätzungen sei das Interesse noch grösser gewesen als letztes Jahr und die Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher seien ebenfalls positiv.

  • Autor/Redaktor
  • Szilvia Früh [sf]

    Email
Zurück zur Übersicht