UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv 2017 06.01.2017 09:21

Weidmann: 1160 eHoftrac® wird weiter entwickelt

Neue AGM Batterietechnologie bringt den Kompaktlader mit elektrischem Antrieb weiter voran.

Mit dem ersten elektrisch angetriebenen Hoflader, dem 1160 eHoftrac®, hat Weidemann in 2014 einen erfolgreichen Vorstoss in eine zukunftsfähige Antriebsart vorgenommen. Seit April 2015 wird die Maschine in Serie produziert, ist vielfach im Feld präsent und hat nun die erste grosse Weiterentwicklung erfahren. Ab 2017 wird im eHoftrac® eine qualitativ hochwertige AGM Batterie der Firma Hoppecke verbaut. Das Kürzel AGM steht dabei für «Absorbent Glass Mat», d.h. bei dieser Art von Batterie wird der Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden. Es handelt sich dabei um ein auslaufsicheres System dank einem geschlossenen Batterietrog. Die Batterie ist weniger temperaturempfindlich und entwickelt weniger Wärme bei der Ladung und im Betrieb.
Aufgrund des geringeren Belüftungsbedarfes entsteht mehr Sicherheit beim Ladevorgang. Zudem entfällt das Nachfüllen von destilliertem Wasser.

Es stehen nach wie vor zwei verschiedene Leistungsstufen zur Verfügung. Die Standard Batterie hat 48V und bringt 240 Ah, die optionale Batterie bringt es bei 48V auf 310 Ah. Die neue AGM Batterie bringt darüber hinaus eine ganze Reihe an Vorteilen für die Maschinenhandhabung des 1160 eHotrac® mit sich: Verbesserter Wirkungsgrad und eine bessere Leistungsabgabe bei gleicher Kapazität stehen genauso dahinter wie eine gesteigerte Rekuperationsfähigkeit (Energierückgewinnung). Die AGM Batterie besitzt ein integriertes „Onboard“-Ladegerät, so dass keine feststehende Ladestation in den Betrieben vor Ort mehr benötigt wird. Das Aufladen ist problemlos an jeder 230 Volt Steckdose mit 16 Ampere Dauerstrombelastung möglich.

Bei der Entscheidung für eine batteriebetriebene Maschine sahen potentielle Kunden bis dato häufig eine Diskrepanz zwischen langen Ladezeiten und konzentrierten, oftmals als zu kurz bewerteten Laufzeiten. Der wohl grösste Vorteil der AGM Technologie besteht darin, dass Zwischenladungen jederzeit möglich sind und diese Bedenken damit erfolgsversprechend ausgeräumt werden können. Bereits im Kundeneinsatz laufende Maschinen können, wenn z.B. ein Batteriewechsel ansteht, ebenfalls auf den Einsatz mit der neuen AGM Technologie umgerüstet werden.

Quelle: Weidemann
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht