UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 08.02.2017 06:49

Detailhandel macht 2016 weniger Umsatz

Der Schweizer Detailhandel erwirtschaftete im letzten Jahr 0.8 Prozent weniger Umsatz. Immerhin: 2015 betrug das Minus 1.9 Prozent.

Der Schweizer Detailhandel hat in den Monaten Februar, April, August und November 2016 mehr Umsatz erwirtschaftet als in den jeweiligen Vorjahresmonaten. In den restlichen Monaten hingegen lagen die Verkäufe unter dem Vorjahr oder gleichauf. Insgesamt resultiert ein Minus von 0.8 Prozent, wie ein Bericht des Marktforschungsunternehmens GFK zeigt.

Der Lebensmittelhandel verzeichnet ein leichtes Plus (+0.1%), während im Non-Food-Handel ein Minus von 2.3 Prozent resultiert. Der bis Ende 2016 ausgebliebene Winter habe Spuren im Einkaufsverhalten hinterlassen, heisst es weiter. Bei milden Temperaturen hätten die Konsumenten wenig Lust verspürt, Winterbekleidung und Wintersportartikel zu kaufen.

Im Gegensatz zum stationären Handel hat der Online- und Versandhandel im letzten Jahr weiter zugelegt. Die Teuerung bewegt sich insgesamt auf stabilem Niveau.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht