UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Verschiedenes 28.01.2016 07:46

Die Schweiz rockt Berlin

Für die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft beginnt das Jahr jeweils mit einem wichtigen Termin. An der Grünen Woche in Berlin kann sich die Branche in ihrem wichtigsten Exportmarkt an der internationalen bedeutendsten Messe präsentieren.
  • Der Swizzrocker war 2015 eine Ausnahme: Er verhalft Tilsiter zu mehr Exporten. (AMS)

An 12 Marktständen wurde den Besuchern Spezialitäten wie Käse, Schokolade, Trockenfleisch und Wein präsentiert sowie der Schweizer Agrotourismus schmackhaft gemacht. Gerade die Käsebranche hat mit dem Ende des Euromindestkurses ein hartes Jahr hinter sich. Die Exporte der grossen Sorten wie Emmentaler AOP, Gruyère AOP und Appenzeller nahmen ab. Doch überzeugt der vor knapp einem Jahr von Tilsiter lancierte Swizzrocker mit seinem unkonventionellen Auftritt die Kunden im Ausland. Tilsiter konnte dank der auffälligen Neulancierung seinen Exportumsatz um 40 Prozent steigern.
Auch das typische Schweizer Trockenfleisch war gefragt. Bereits nach dem ersten Wochenende musste eine Nachlieferung Bündner Fleisch bestellt werden. Ähnlich begehrt waren die Apfelringli, die an das Publikum verteilt wurden und mit denen der Schweizer Bauernverband den Erfolg der Expo Milano nach Berlin trägt. Viele Besucherinnen und Besucher fragten danach, ob man die Apfelringli auch kaufen könne.

Hoher Besuch
Zu Beginn der Messe statteten unter anderem der deutsche Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, der deutsche Bauernpräsident Joachim Rukwied sowie Bernard Lehmann, Direktor des Schweizer Bundesamtes für Landwirtschaft, dem Schweizer Stand einen Besuch ab. «Der Auftritt in Berlin dient dazu, sowohl Konsumenten als auch Fachbesuchern die Mehrwerte der Schweizer Produkte zu vermitteln», so Bernard Lehmann, der sich vom Schweizer Auftritt überzeugt zeigte.

Michelle Hunziker trifft zuerst
Beim «Alpentschutten» konnten die Besucher gleich selbst Fuss anlegen. Gross und Klein können sich dort beim Torwandschiessen versuchen. Das taten auch die Vertreter des deutschen Ministeriums und des Schweizer Bundesamtes. Leer ging dabei niemand aus, alle erhielten einen Fanschal, der bereits auf die Euro 2016 einstimmt. Fussballerisch betätigte sich auch Emmentaler-Botschafterin Michelle Hunziker. Sie konnte beim Alpentschutten die Torpremiere erzielen.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht