UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2015 25.11.2015 11:46

Forscherpreis für Berner Pflanzenwissenschaftler

Das Schweizerische Forum für internationale Agrarforschung (SFIAR) verleiht Forschern der Uni Bern ihren Forscherpreis für die Züchtung von resistenteren Tef-Sorten, ein hirseähnliches Getreide.

Zerihun Tadele und sein Team von der Universität Bern erhalten den mit 10‘000 Franken dotierten Forschungspreis des Schweizerischen Forums für internationale Agrarforschung. Das Team hat widerstandsfähigere Sorten von Tef gezüchtet, einem hirseähnlichen Getreide, welches in Äthiopien ein Grundnahrungsmittel ist. Der gegenwärtige Nachteil vom gut lagerbaren und nährstoffreichen Tef sind lange und schwache Stängel, die bei Wind und Regen leicht umknicken. Den Wissenschaftlern ist es gelungen, eine kleinwüchsige Hirse zu züchten, die gegenüber Trockenheit widerstandsfähiger ist. Nach der Zulassung sollen die neuen Tef-Sorten den äthiopischen Kleinbauern zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich ehrt das SFIAR Madeleine Kaufmann für ihre an der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) abgeschlossene Masterarbeit zur Agrobiodiversität in Kuba.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht