UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 17.12.2015 11:02

Genomische Selektion wird schneller

Ab dem 1. Januar 2016 verdoppelt Qualitas die Anzahl der Imputationen und trägt damit zur Verkürzung des Ablaufs der genomischen Selektion oder der Frist zwischen der Haarprobeentnahme und der Publikation der genomischen Zuchtwerte bei.

Mit steigender Anzahl an genotypisierten Kälbern nimmt die Anzahl an Eltern zu, die über mehrere genotypisierte Nachkommen verfügen. Die Imputation liefert für diese Eltern ebenfalls ein Ergebnis.

Die Korrelation zwischen der direkt genomischen Zuchtwerte (DGZW) anhand von Nachkommen und der DGZW anhand von originalen Genotypen liegt bei 0.97 für Milch kg, bei 0.97 für Zellzahlen, bei 0.93 für Eutertiefe und bei 0.99 für Verzögerungszeit Rind.

Auftraggeber können dazu beitragen, die Frist für die genomische Selektion möglichst kurz zu halten, indem sie auf eine bestmögliche Qualität der Haarprobe achten (Einhaltung der Anweisungen), ihren Versand mit A-Post tätigen und die Planung von Qualitas berücksichtigen.

Quelle: Qualitas
  • Autor/Redaktor
  • Matthias Roggli [mr]

    Email
Zurück zur Übersicht