UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2015 19.11.2015 16:22

Genug ist genug

An der 83. Delegiertenversammlung des Schweizer Bauernverbands (SBV) vom 19. November 2015 stand die Manifestation vom 27. November 2015 im Mittelpunkt. Bei der Initiative für Ernährungssicherheit wurde eine Charta mit gemeinsamen Zielen verabschiedet. Es wurden elf neue Mitglieder in die Landwirtschaftskammer und fünf neue Mitglieder in den Vorstand gewählt.
  • SBV-Direktor Jacques Bourgeois, Claude Bähler, Fritz Waldvogel, Tohmas Roffler, Pierre-André Geiser sowie SBV-Präsident Markus Ritter

Die Kernbotschaft der Manifestation ist klar: Genug ist genug, das Fass ist übergelaufen! Der Bundesrat treibt die Bäuerinnen und Bauern mit seinen ständigen Sparmassnahmen auf die Strasse. Markus Ritter, Präsident des SBV, betont: «Einen Kampf gewinnt man nicht durch die Bereitschaft zu sterben, sondern durch die Bereitschaft zu kämpfen! Zeigen wir, dass wir dafür bereit sind.»

Die Ziele hinter der Initiative für Ernährungssicherheit nehmen Gestalt an. Der SBV will damit auf der wirtschaftlichen Ebene vergleichbare Einkommen mit anderen Berufen, an die Bedürfnisse der Schweizer Konsumenten angepasste Produktionsmengen, kostendeckende Produzentenpreise, ein angemessener Anteil an der Wertschöpfung, tieferer administrativer Aufwand, Abgeltung öffentlicher Leistungen und gleichbleibender Grenzschutz erreichen. Weitere Ziele wurden auf ökologischer und ethologischer Ebene sowie auf qualitativer und territorialer Ebene gesetzt.

Gastreferent war Aggrey Mahanjana, Präsident der Organisation der kleinen und mittleren Familienbetriebe in Südafrika, der im Namen der World Farmers Organisation (WFO) referierte. Die Produktionskosten wüchsen sehr viel stärker als der Output; dies war nur eine seiner Sorgen. Er plädiert dafür, dass die Bauern gemeinsam in die gleiche Richtung wachsen.

Die Delegierten nahmen verschiedene Wahlen vor: Im Vorstand sind neu Thomas Roffler, Präsident Bündner Bauernverband, Fritz Waldvogel, Präsident Glarner Bauernverband, Claude Baehler, Präsident Prométerre sowie Christian Galliker, Vizepräsident der Junglandwirtekommission sowie Pierre-André Geiser, Präsident der fenaco-Verwaltung. Er löst Lienhard Marschall ab. Weitere elf Wechsel gab es in der Landwirtschaftskammer.

  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht