UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

fenaco-LANDI 08.08.2017 14:15

Getreideplattform nimmt Gestalt an

Die fenaco Genossenschaft realisiert am Muttenzer Auhafen eine neue Getreidesammelstelle und eine Getreideumschlagsplattform. In den letzten Tagen konnte ein wichtiger Schritt im Bauprojekt realisiert werden: Die Gleitschalung der rund 70 Meter hohen Silos ist abgeschlossen.
  • Mit der Errichtung des rund 70 Meter hohen Silos ist eine wichtige Bauetappe abgeschlossen worden.

Zum Abschluss dieser wichtigen Bauetappe luden fenaco GOF und die LANDI Reba Mitte Juni Produzenten, Kunden und Mitarbeiter zur Besichtigung ein. Die Gäste konnten die Baustelle besuchen und erfuhren an einer Führung viel Wissenswertes zur neuen Sammelstelle. fenaco GOF präsentierte an verschiedenen Stationen, wie die Getreideannahme ab der Ernte 2018 abgewickelt wird, und zeigte den Besuchern wie der Schiffsentlad und der Bahnverlad in Zukunft funktionieren werden.

«Die fenaco tätigt im Auhafen eine wichtige Investition in die Zukunft des Schweizer Getreideanbaus und der Schweizer Tierproduktion. Es entsteht eine leistungsstarke Anlage, die eine optimale Abwicklung der Inlandernte in der Region und den Umschlag der notwendigen Ergänzungsimporte zulässt. Zudem können wir durch diesen Bau unserer Verantwortung als Pflichtlagerhalter nachkommen und geeigneten Lagerraum zur Verfügung stellen», sagt Hansjörg Reiss, Leiter fenaco GOF.

Getreideannahme ab 2018
Dank dem Umbau von bestehenden Silos und dem Neubau von Betonsilos wird die Getreideannahme und -abgabe für die Produzenten wesentlich effizienter. Der Bau wird im Winter 2017/2018 fertiggestellt und so können die Produzenten ab der Ernte 2018 im Auhafen abliefern und müssen nicht mehr zur Annahmestelle im Dreispitz, Basel, fahren, die logistisch schwer zu erreichen ist. Mit dieser Effizienzsteigerung trägt die fenaco auch im Auhafen massgeblich dazu bei, die Landwirte in der wirtschaftlichen Entwicklung ihres Unternehmens zu unterstützen.

«Die Bauern der Regionen konnten die Gleitschalung live besichtigen», erläutert Reiss. In der Gleitschalungsphase im Juni wuchs das wabenförmige Silo rund 5 Meter am Tag in die Höhe bis es schliesslich im Juli seine finale Höhe von rund 70 Metern erreicht hatte. «Die Landwirte waren sehr erfreut über die Anlage und beim anschliessenden Grillfest wurde rege über das Bauprojekt diskutiert», sagt Reiss.

Getreideplattform am Muttenzer Auhafen
Das Bauvorhaben umfasst den Umbau der ehemaligen Sandsilos in Getreidesilos. Zusätzlich werden neue 70 Meter hohe Silogebäude für die Lagerung von Getreide, Ölsaaten und Futterproteinen entstehen. Das Inlandgetreide kann an einer leistungsstarken Gosse abgeliefert werden (150 t/h), zudem werden für die Getreideernte ein topmoderner Trockner sowie einige Nasszellen installiert. Für den Verlad der Ware werden eine neue Bahnverladeanlage und eine LKW Verladestrasse eingerichtet. Die Ergänzungsimporte zur inländischen Ernte können mit Schiff, Bahn und auch LKW zur neuen Getreideplattform der fenaco angeliefert und entladen werden.

Quelle: UFA-Revue 7-8/17, Szilvia Früh, Unternehmenskommunikation fenaco, 8401 Winterthur
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht