UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Landtechnik 15.12.2015 08:02

Grimme baut neues Werk

Grimme errichtet auf einem 3 Hektar großen Areal ein 13.000m3 großes Montagewerk und ein Verwaltungsgebäude in der Hafenstadt Tianjin, ca. 80 km südöstlich von Peking entfernt.
  • Grimme errichtet ein 13.000 qm großes Montagewerk und ein Verwaltungsgebäude in der Hafenstadt Tianjin.
Bild: Grimme

China ist mit über 5 Millionen Hektar Anbaufläche der größte Kartoffelproduzent der Welt und diese soll nach Willen der chinesischen Regierung bis 2020 auf 10 Millionen Hektar verdoppelt werden. Die Mechanisierungsquote ist mit ca. 20 % noch sehr gering und zeigt deutliches Potential für moderne Landtechnik auf. Das Dammer Familienunternehmen Grimme ist seit über 5 Jahren in China mit einer eigenen Niederlassung und über 40 Mitarbeitern in der Nähe von Peking tätig. Um langfristig diesen Markt professionell zu bedienen, errichtet Grimme auf einem 3 Hektar großen Areal ein 13.000 qm großes Montagewerk und ein Verwaltungsgebäude in der Hafenstadt Tianjin, ca. 80 km südöstlich von Peking entfernt. Um das gleich hohe Qualitätsniveau «Made by Grimme» wie in Deutschland zu erreichen, wird die gesamte Fertigung mit hochmodernen Anlagen ausgestattet und die Mitarbeiter intensiv geschult. Bereits im Frühjahr 2017 soll mit der Fertigung von Grimme Landmaschinen begonnen werden.

Die Leitung für dieses wichtige Zukunftsprojekt wird der 27-jährige Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur Christoph Grimme übernehmen. «Wir investieren über 13 Millionen Euro in diesen Zukunftsmarkt und ich freue mich sehr, dass unser Sohn Christoph diese wichtige Aufgabe in unserem Unternehmen übernimmt», so Eigentümer Franz Grimme.

Quelle: Grimme
  • Autor/Redaktor
  • Gael Monnerat [mg]

    Email
Zurück zur Übersicht