UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 18.01.2016 10:26

IP-Suisse übernimmt die Schneider-Gruppe

Rückwirkend per 1. Januar 2016 übernimmt IP-Suisse die Viehhandel-Unternehmen Schneider Vieh & Fleisch, ASF und IPS Kuvag. «Durch die Übernahme nehmen die Bäuerinnen und Bauern von IP-Suisse den Handel mit Nutz- und Schlachttieren in die eigenen Hände», folgert IP-Suisse.

Mit einer Minderheitsbeteiligung an der IPS Kuvag in Sursee hat IP-Suisse schon heute ein Bein im Viehhandel. Nun macht die Produzentenorganisation einen grossen Schritt nach vorn und übernimmt von der Schneider-Gruppe die Aktien der drei Firmen Schneider Vieh und Fleisch, ASF und IPS Kuvag. Die Unternehmen sind darauf spezialisiert, Nutz-, Zucht- und Schlachttiere aus der Schweizer Landwirtschaft und insbesondere die Tiere der Programme IP-Suisse, QM–SF, Coop Natura Farm, Bio-Knospe und weitere mittels einer schlanken und kostengünstigen Organisation zu vermarkten.

Die drei Unternehmen beschäftigen in Sursee rund 30 Mitarbeitende. Alle werden zu den bestehenden Bedingungen weiterbeschäftigt. Die Übernahme erfolgt rückwirkend per 1. Januar 2016. Es erfolgen keine Namensänderungen; die Gesellschaften sind weiterhin selbständig tätig. Bestehende Geschäftsbeziehungen und -verbindungen werden weitergeführt und ausgebaut. Über den Übernahmepreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Quelle: IP-Suisse
  • Autor/Redaktor
  • Sandra Frei [fs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht