UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Nutztiere 15.05.2018 17:08

Jede Milch hat ihren Preis

In den letzten drei Jahren hat sich die Preisspanne zwischen gewerblich verkäster Milch (2017: 71,14 Rp./kg) und industriell verkäster Milch (2017: 57,98 Rp./kg) weiter erhöht. Die Verarbeitungsart der Milch und der Erfolg des Endprodukts auf dem Markt beeinflussen also den Produzentenpreis für Milch.

Zwischen 2014 und 2017 sank der Produzentenpreis für industriell verkäste Milch stärker als jener für gewerblich verkäste Milch (–8,13 Rp./kg bzw. –5,33 Rp./kg). Dennoch wurde 2017 im Vorjahres-vergleich bei der industriell verkästen Milch ein Preisanstieg verzeichnet (+2,84 % auf 57,98 Rp./kg), während die gewerblich verkäste Milch preislich nahezu unverändert blieb (–0,17 % auf 71,14 Rp./kg). Die Preisspanne zwischen gewerblich verkäster Milch und industriell verkäster Milch erhöhte sich zwischen 2013 und 2017 um 40 % von 9,42 Rp./kg auf 13,15 Rp./kg. Die Anforderungen an die Milchproduktion, die Verwertungsart (gewerbliche oder industrielle Verkäsung), die Wertschöpfung des Endprodukts und dessen Erfolg auf dem Markt gehören zu den Faktoren, die den Produzentenpreis beeinflussen.

Preisunterschiede je nach Käsesorte
Die Beobachtung der Produzentenpreise für Milch nach Käsesorte ergab eine annähernd parallele Entwicklung bei der Milch, die zu Tilsiter, zu Appenzeller bzw. zu Emmentaler verarbeitet wird. Die Milchpreise für diese drei Käsesorten verfolgten zwischen 2009 und 2012 einen Abwärtstrend, gefolgt von einem deutlichen Anstieg in den Jahren 2013 und 2014. In den letzten drei Jahren wurde dann ein anhaltender Rückgang der Milchpreise dieser drei Käsesorten festgestellt. Diese Entwicklung entspricht jener des Durchschnittspreises für die gesamte gewerblich verkäste Milch. Der Preis für Milch zur Verarbeitung in Gruyère zeigt eine besondere Entwicklung, die gekennzeichnet ist von einem leichten Aufwärtstrend im gesamten Berichtszeitraum (2009–2017). Hinsichtlich des Preisniveaus wurden bei der Milch, die zu Gruyère verarbeitet wird, deutlich höhere Werte ausgewiesen als der Durchschnitt für gewerblich verkäste Milch (2017: +11,73 Rp./kg). Bei den übrigen beobachteten Käsesorten wurden tiefere Milchpreise als der Durchschnitt für gewerblich verkäste Milch verzeichnet (z. B. –8,39 Rp./kg beim Emmentaler im Jahr 2017).

Quelle: Bundesamt für Landwirtschaft BLW
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht