UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 15.11.2017 15:45

Kverneland Turbo: der Grubber für jede Saison

Nach einer erfolgreichen Einführung der aufgesattelten Version des Turbo mit 6.5 m und 8 m Arbeitsbreite, komplettiert Kverneland sein Programm mit 5 neuen Modellen im angebauten Bereich: 3 m und 3.50 m starr sowie 4 m, 5 m und 6 m klappbar.

Der Turbo kann in jeder Saison genutzt werden, für den Einsatz mit einer Arbeitstiefe von 3 bis 20 cm: im Frühjahr für das Öffnen des Bodens nach dem Winter (Abtrocknen des Bodens) oder für den Umbruch von Grünland, im Sommer für die Stoppelbearbeitung
(erster und zweiter Stoppelsturz) und im Herbst/Winter für die Saatbettbereitung vor der Aussaat.

Der Turbo wurde als vielseitiges Gerät konzipiert. Er kann auf einem Betrieb mehrere Maschinen ersetzen: neben einer optimalen Arbeitsqualität als Stoppelgrubber durch einen starken Zinken und die hohe Rahmenfreiheit von 725 mm ermöglicht der Strichabstand von 190 mm auch eine Saatbettbereitung wie mit einer Saatbettegge.

4 Zinkenreihen und geringer Hubkraftbedarf
Das Design der Maschine ist kompakt. Der Turbo ist somit für alle Traktoren, auch mit geringer Hubkraft, geeignet. Die Zinken sind auf 4 Reihen, bzw. 5 Reihen bei der gezogenen Maschine, verteilt. Die Anordnung der Zinken gewährleistet bei einem Strichabstand von
190 mm einen optimalen und verstopfungsfreien Bodenfluss. Der 3m Turbo mit Schlepp-zinken und Rohrstabwalze benötigt eine Hubkraft von 2.4 Tonnen.

Quelle: Kverneland
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht