UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2015 06.11.2015 09:37

Projekt «Linsenanbau» erhält den agroPreis 2015

Bundesrat Johann Schneider-Ammann überreichte den mit 20 000 Fr. dotierten agroPreis 2015 am 5. November 2015 im Kursaal Bern den Gewinnern. Die Jury beurteilte den Linsenanbau der Familie Courtois als innovativ und nachhaltig.

Mit dem agroPreis werden besondere Innovationen in der Landwirtschaft geehrt. Vergeben wird er von der emmental Versicherung. Mit dem diesjährigen Preis zeichnete die Jury das Projekt «Linsen: eine wertvolle Ackerkultur» aus. Familie Courtois baut seit über 20 Jahren Linsen an. Die Ackerkultur war nach dem zweiten Weltkrieg beinahe verschwunden. Unter anderem sei es Familie Courtois zu verdanken, dass die Linse wieder auf die Schweizer Felder zurück kehrt. Die Linse ist eine Ackerkultur, die aufgrund ihrer Eigenschaften als Leguminose gut in eine Fruchtfolge integriert werden kann. Zudem ist sie ernährungsphysiologisch wertvoll.

Sowohl den vom Publikum gewählten Saalpreis als auch den Leserpreis des «Schweizer Bauern» und von «Terre et Nature» konnte das Projekt «Lernort Bauernhof» der Familie Pfefferli für sich gewinnen. Pfefferlis betreuen auf ihrem Hof Kinder und geben ihnen auf spielerische Art einen Einblick in die praktische Landwirtschaft.

Zwei weitere Projekte waren für den agroPreis 2015 nominiert. Zum einen das Projekt «Fonduekutsche: ein besonderes Reiseerlebnis» der Familie Scherrer. Zum anderen das Stallsystem «Autonomia» zur Pouletmast von Bauer Godel.

  • Autor/Redaktor
  • Verena Säle [vs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht