UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 23.03.2016 15:45

Mehr vermittelte Jugendliche

An der Generalversammlung von Agriviva konnte die neue Präsidentin Andrea Bory erfreuliches vermelden: Es konnten im vergangenen Jahr 27 Personen mehr für Jugendeinsätze vermittelt werden.
  • Foto: Agriviva

Agriviva vermittelte im 2015 insgesamt 1‘858 Jugendliche, was einer moderaten Steigerung von 27 Personen (1.5%) gegenüber dem Vorjahr entspricht. Insgesamt konnten in 13 Kantonen mehr Platzierungen als im 2014 vorgenommen werden. Wie schon im Vorjahr überwog der Anteil der weiblichen Teilnehmerinnen (58 %), wie Agriviva mitteilt.

Bei den Ersatzwahlen in den Vorstand wurden Ursula Egli-Seliner, Bäuerin und Hauspflegerin aus Rossrüti/SG, sowie Stefan Heller, Ing.-Agr. FH, Executive MBA aus Wilisau/LU, einstimmig gewählt. Sie folgen auf die scheidenden Regina Hurni und Barbara Dönz, welche beide seit 2011 als Vorstandsmitglieder amtierten.
Ursula Egli-Seliner ist seit 2012 Vorstandsmitglied des Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbands (SBLV) und kann als dessen Vertreterin inskünftig die Anliegen der Bäuerinnen und Landfrauen im Agriviva-Vorstand vertreten. Stefan Heller bringt als Geschäftsführer des Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverbands (LBV) wichtige Erfahrungen und Alltagsanliegen aus den regional tätigen Stellen und der Landwirtschaft ein. 

Zu Agriviva: Agriviva bietet Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren die Möglichkeit, sich in ihrer Freizeit sinnvoll auf einem Bauernbetrieb zu engagieren in freiwilligen Kurzeinsätzen von 1 Woche bis zu 2 Monaten.

Quelle: Agriviva
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht