UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 19.02.2016 13:05

Mit mehr Beta-Carotin und Iod gegen Umrindern

Umrindern ist in vielen Beständen ein Problem, Problemkühe werden regelmässig drei Wochen nach der Besamung wieder brünstig. In vielen Fällen liegt eine Trächtigkeit vor, jedoch wird der Embryo nach kurzer Zeit abgestossen und die Kuh rindert um.

Frühe Fruchtabgänge sind oft auf Stoffwechselstörungen der Kuh zurückzuführen.

Mit «UFA 269 fertil plus» hat UFA ein Futter entwickelt, das diesem Problem entgegenwirkt. Eine neue Formulierung (mehr Beta-Carotin, Iod, Kobalt und Omega 3 Fettsäuren, hoher Energiegehalt) des Futters maximiert die Wirksamkeit.

«UFA 269 fertil plus» wird bei Brunstbeginn während 20 Tagen verabreicht (1 kg pro Tier und Tag). Somit ist die Kuh während der heiklen Phase, wenn sich der Embryo in der Gebärmutter einnistet, optimal versorgt und Umrindern kann reduziert werden.

Quelle: UFA-Beratungsdienst
  • Autor/Redaktor
  • Matthias Roggli [mr]

    Email
Zurück zur Übersicht