UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 14.12.2015 07:02

Nationalrat bleibt hart

In der Debatte zum Agrarbudget will der Nationalrat weiterhin nicht sparen. Die Differenz zwischen Stände- und Nationalrat bleibt bestehen.

Der Nationalrat sprach sich erneut gegen die vom Bundesrat vorgeschlagenen Kürzungen aus. Er halte auch weiterhin an der Aufstockung der Mittel für das Schoggigesetz fest. Die beiden Räte sind sich damit nicht näher gekommen. Der Nationalrat wolle Querschnittskürzungen über 125 Millionen Franken über alle Departemente beim Sach- und Betriebsaufwand durchsetzen, um die Gelder in der Landwirtschaft erhalten zu können.

Weil sich ohne Einigung die Kammer mit der tieferen Variante durchsetzt, könnte es zu einem Kompromiss kommen: Der Nationalrat verzichtet auf die Querschnittskürzungen, der Ständerat dafür auf die Sparmassnahmen in der Landwirtschaft, schreibt der Landwirtschaftliche Informationsdienst.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht