UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 09.02.2017 13:13

Neue Grünland-Kombination von HE-VA

HE-VA bietet mit der Kombination des bewährten Frontstriegels und der Heckwalze eine neue Möglichkeit zur Nach- oder Neuansaat von Grünland. Der (Front-)striegel kann wahlweise an der Front oder kombiniert mit der Walze am Heck des Traktors gefahren werden. Diese vielseitige Maschine ist somit auch für kleinere Traktoren und überbetrieblichen Einsatz geeignet.

Der Striegel ist mit Planierschiene und 12mm starken Zinken ausgerüstet, ausserdem gehört eine hydraulische Einstellung der Zinkenagressivität zur Serienausstattung. Zum Frontanbau werden die Tiefenführungsräder mitgeliefert, welche im Heckbetrieb einfach demontiert werden können.

Die Heckwalze Liftroller von HE-VA kann mit Cambridge oder Sternprofil (Güttler) eingesetzt werden. Auf der Walze wird zudem das Sägerät mit elektrischem oder hydraulischem Gebläseantrieb montiert. Die Impulse kommen übers Spornrad (Bodenantrieb) oder wahlweise ab dem Traktorsignal. Weitere Optionen für die Heckwalze sind: Beleuchtung, Steinmulden, eine nachlaufende Glattwalze und wahlweise eine Arbeitsbreite von 2.6 m.

HE-VA hat ausserdem Front- und gezogene Walzen in beliebigen Breiten im Angebot. Wer auf den Einsatz einer Walze bei der Wiesenpflege verzichten möchte ist mit dem HE-VA Striegelprogramm gut beraten. Diese gibt es in Arbeitsbreiten von 3 bis 12 Metern und können mit Planierschiene und Sägeräten kombiniert werden.

Dies alles und vieles mehr vom dänischen Qualitätslieferanten HE-VA ist bei der Ott Landmaschinen AG zu finden.

Quelle: Ott Landmaschinen AG
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht