UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 05.01.2018 08:56

Neue Kampagne für Suisse Garantie

Die neue Kampagne für das bekannteste Herkunftslabel der Schweiz startet mit einem neuen Claim ins Jahr 2018: «Auf die inneren Werte kommt es an» weist darauf hin, dass Lebensmittel aus der Schweiz eine Reihe von unsichtbaren inneren Werten aufweisen, welche einen Mehrwert, der sie von importierten Lebensmitteln abhebt, darstellen.

Suisse Garantie hat mit der bisherigen Werbe-Kampagne «Da lueg i druf», die vorwiegend auf TV-Spots mit bekannten Köchinnen und Köchen basierte, eine gestützte Bekanntheit von über 75% erreicht und ist unterdessen eines der bekanntesten Herkunftslabel der Schweiz. Darauf aufbauend soll mit einer neuen Kampagne aufgezeigt werden, dass landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Schweiz – neben hervorragender Produktequalität – «Innere Werte» verkörpern.

Ein Glas Milch aus der Schweiz unterscheidet sich äusserlich nicht von einem Glas Milch aus dem Ausland, genau so wenig wie ein Schweizer Ei, ein Schweizer Steak oder ein Schweizer Apfel. Schweizer Produkte kosten aber etwas mehr als vergleichbare Produkte aus dem Ausland. Es sind die unsichtbaren inneren Werte, welche den Unterschied ausmachen; die strengeren Tierschutzvorschriften, die nachhaltigere Bewirtschaftung, die bäuerliche Tradition, das Handwerk oder die Tatsache, dass Lebensmittel aus der Schweiz strikt Gentechnik-frei sind und selbstverständlich auch die höheren Kosten in der Schweiz. Nicht zuletzt stehen hinter den einheimischen Produkten auch Arbeitsplätze in der Landwirtschaft aber auch in den ihr vor- und nachgelagerten Bereichen.

Fernsehwerbung mit Produkten als Stars
In der Fernsehwerbung werden die inneren Werte vermittelt, indem sich kleine Schweizer «Stars» aus der Landwirtschaft in einer Art Dating Show mit ihren Vorzügen persönlich vorstellen und auf ihre inneren Werte hinweisen. Die «Stars» sind Butter, Cervelat, Apfel, Tomate, Kartoffel und Ei. Die mit unterschiedlichen Schweizer Dialekten gesprochenen Texte sind auch ein Ausdruck der Vielfalt unseres Landes, die sich auch bei den Lebensmitteln zeigt. Der Cervelat zum Beispiel wird von einer heiteren Walliserin verkörpert, der Apfel von einer Thurgauerin und das Ei vom Bündner Rapper Gimma.
Die Spots sind unter https://www.youtube.com/channel/UCIxh6aksYnS678iBkDsYXAA/videos abrufbar.

Die Plakate
Insgesamt wurden Produkte für 12 Plakate fotografiert. Mit jedem Sujet wird ein anderer «Innerer Wert» vermittelt. Die Plakate sollen die Aussage der inneren Werte verankern.

Quelle: Agro Marketing Suisse
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht