UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 12.04.2018 10:53

Novacat A10 Collector von Pöttinger

Die neueste Generation der Mähkombinationen von Pöttinger, die Linie Novacat A10, hat Zuwachs bekommen: das Modell Novacat A10 Collector. Entwickelt für höchste Wirtschaftlichkeit, Einsatzsicherheit und hohe Lebensdauer erfüllt das Novacat A10 Collector zeitgleich alle Ansprüche an eine komfortable Handhabung.
  • (Bild: Pöttinger)

Hohe Einsatzflexibilität
Dank der getrennten Ansteuerung der Bandkörperschwenkung ist maximale Flexibilität bei der Schwadformung garantiert: Ein Bandkörper unten und einer oben sorgen zum Beispiel für breite Mittenschwade, beim Ausmähen ist selbst für die äussere Mahd eine Schwadbildung möglich. Durch die integrierte Bandüberwachung kann eine Verstopfung der Mähwerke durch nicht eingeschaltete Querförderbänder vermieden werden: Es ertönt ein Warnton, wenn die Querförderbänder zwar in Arbeitsposition, aber nicht eingeschaltet sind.

Die Querförderbänder sind direkt an den Mäheinheiten montiert und verfügen über keine eigene Bordhydraulik, sondern nützen die leistungsfähige Traktorhydraulik – eine wirtschaftliche Lösung. Darüber hinaus ist bei der Maschine eine Gewichtseinsparung gegenüber herkömmlichen Mähkombinationen gelungen, was sich ebenfalls positiv auf die Wirtschaftlichkeit auswirkt. Die hydraulische Mähwerksentlastung reduziert den Verschleiss und erhöht somit die Lebensdauer der Maschine. Zusätzlich sorgt die Entlastung für einen geringeren Rohascheanteil im Futter sowie einen geringeren Treibstoffverbrauch. In Summe also trägt die Mähwerksentlastung zu einer erhöhten Wirtschaftlichkeit der Maschine bei.

Die optional erhältliche Beschleunigerwalze lässt sich zur Anpassung der Schwadbreite in der Höhe mechanisch einstellen und ermöglicht enge, kompakte Schwadformen auch bei viel Futter. Sie erhöht die Lebensdauer des Bandkörpers und optimiert dessen Wirtschaftlichkeit. Auf Wunsch ist für den einseitigen Betrieb der Collector Bänder ein Schwadkamm erhältlich. So lassen sie auch einseitig kompakte Schwade erzeugen.

Die bereits bekannten, kompakten Abstellmasse des Novacat A10 gelten dank Abstellstützen auch für die Collector Maschine. Auch im Transport ist das Novacat A10 Collector kompakt: Mit 4.0 m Transporthöhe und 28 cm Bodenfreiheit sind hohe Transportgeschwindigkeiten möglich und gleichzeitig eine eventuelle Beschädigung beim Transport ausgeschlossen.

Bedienkomfort
Das Novacat A10 Collector verfügt serienmässig über eine Select Control Bedienung. Für die Bedienung der gesamten Mäheinheit ist ein doppelt wirksames Steuergerät notwendig, für den Antrieb der Querförderbänder ein einfach wirksames mit Rücklauf. Die Vorwahl der Mäheinheiten, die Arbeitsbreitenverstellung sowie die Einstellung der Querförderbänder kann bequem über Select Control erfolgen. Die Transportentriegelung erfolgt hydraulisch, die Entlastung wird über Absperrhähne eingestellt. Der Antrieb der Querförderbänder erfolgt über die Traktorhydraulik. Die Geschwindigkeitsregulierung der Querförderbänder ist mechanisch mittels Hydraulikventil einstellbar.

Optional ist eine Power Control Komfortbedienung mit Automatikfunktionen sowie LS serienmässig verfügbar. Die Isobus Steuerung für alle Funktionen ermöglicht eine direkte Ansteuerung über die Bedienung. Bei John Deere und Fendt Traktoren ist die Ansteuerung der Arbeitsbreite über das Lenkwinkelsignal des Traktors möglich. Darüber hinaus ist eine elektronische Geschwindigkeitsregulierung zur Verstellung der Bandgeschwindigkeit der Querförderbänder verfügbar. Bei Hangfahrten kann mit dieser Verstellung die Geschwindigkeit des hangabwärtsgeneigten Querförderbandes erhöht werden.

In beiden Bedienungen sind Hinweise für optimales Wartungsmanagement integriert. Die Schmierpunkte sind zusammengefasst. Eine Initialschmierung ist nach 25 Stunden, danach nur mehr alle 50 Stunden notwendig. Getriebeölwechsel ist initial nach 50 Stunden, danach nur mehr alle 250 Stunden nötig. Optional ist eine Zentralschmierung erhältlich.

Arbeitsbreitenverstellung für perfekte Mähqualität
Das Novacat A10 Collector kann als Front-/Heck-Kombination (Anbaubock für 3.0 bzw. 3.5 m Frontmäher) verwendet werden und ist aussergewöhnlich anpassungsfähig: Ein hydraulischer Seitenverschub von 400 mm je Seite sorgt für optimale Überlappung und damit perfekte Mähqualität. Optional ist eine automatische Arbeitsbreitenverstellung erhältlich, die über den Lenkwinkelsensor des Traktors eine automatische Anpassung der Überlappung bei Kurvenfahrten ermöglicht. So kann die Arbeitsbreite maximal ausgenützt werden und eine Streifenbildung wird verhindert. Voraussetzung dafür ist Isobus und ein für die Prüfung des Lenkwinkelsignals geeigneter Traktor, z.B. John Deere R-Reihe, Fendt mit Vario Guide Ausrüstung.

Optional ist zusätzlich ein neigungsabhängiger Seitenverschub erhältlich, der die aktuelle Schräglage des Mähers erkennt und aktiv in die hydraulische Seitenverschiebung eingreift, um zum einen die maximal mögliche Mähbreite auszunutzen und andererseits sicherzustellen, dass kein ungemähter Streifen stehen bleibt. Zudem wird die Querförderbanddrehzahl automatisch je nach aktueller Hanglage und Stellung der Seitenverschiebung geregelt. Am Vorgewende wird bei Erkennen eines Neigungswechsels die Stellung der Seitenverschiebung zwischen links und rechts getauscht.

Die grosse Aushubhöhe von 37 bis 55 cm am Vorgewende garantiert rasche Wendezeiten am Vorgewende und keine Futterverschmutzung, da die Mähschwade beim Überfahren intakt bleiben. Darüber hinaus sind der neue Antriebsstrang Y-Drive und die beidseitige, hydraulische Anfahrsicherung Nonstop Lift einzigartig.
Die Mähkombination ist in folgenden Ausführungen erhältlich: mit Schwadformer ohne Aufbereiter, mit ED Zinkenaufbereiter, mit RCB Walzenaufbereiter solo und auch mit Collector. Eine hydraulische Mähwerksentlastung ist bei allen Modellen inklusive.

Y-Drive – Antrieb der neuen Generation
Y-Drive ist ein spezielles Eingangsgetriebe mit Stirnradgetriebe, das über einen gegenüberliegenden Antrieb verfügt. Dieses bietet den zentralen Vorteil eines Antriebs mit langen Standardgelenkwellen mit geringerer Abwinklung. Möglich wurde der spielfreie Antrieb über Standardgelenkwellen durch die Positionierung der Überlastkupplungen am Getriebe und der optimalen Drehzahlübersetzung des Getriebes. Ein Doppelgelenk in der inneren Mähtrommel sorgt für eine verspannungsfreie Verbindung zwischen Winkelgetriebe und Balken.
Das Ergebnis: ein ruhigerer Lauf bei gleichzeitig höherer Leistungsfähigkeit, auch bei erschwerten Einsatzbedingungen und in Vorgewendeposition. Das wirkt sich auch in einer deutlich verlängerten Lebensdauer aus.

Nonstop Lift - neue, hydraulische Anfahrsicherung
Nonstop Lift ist eine innovative Technik zum optimalen Schutz des Mähbalkens. Die beidseitige Anfahrsicherung ermöglicht ein effizientes Ausweichen des Mähbalkens bei Hindernissen. Das Besondere daran: Der Ausleger ist über ein Kugelgelenk gelagert und über einen Dreieckslenker hydraulisch vorgespannt. Der Auslösedruck ist am Manometer ersichtlich und leicht einstellbar. Beim Auslösen wird der Ausleger dann über den Dreieckslenker nach hinten geschwenkt und zusätzlich über das Kugelgelenk vorne hochgedreht - ein «dreidimensionaler» Schutzmechanismus. So löst sich das Mähwerk leichter vom Hindernis und es können grössere Schäden des Mähwerks bei höheren Geschwindigkeiten vermieden werden.

Quelle: Pöttinger
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht