UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Nutztiere 18.03.2016 08:18

Preisabschlag beim UFA-Mischfutter

International sinkende Rohwarenpreise, insbesondere für Eiweissträger wie Sojaschrot und Maiskleber, ermöglichen einen Preisabschlag auf dem UFA-Mischfutter von durchschnittlich Fr. 1.50 pro 100 kg.

Der Abschlag erfolgt per 21. März und ist rezeptbedingt sehr unterschiedlich. Eiweissbetonte Futter schlagen deutlich mehr ab, Getreidemischungen weniger.

Auch Bio-Preise sinken

Beim Bio-Futter schlagen die Preise stärker ab, weil hier der Inlandanteil neben den Rohwarenpreisen preisbestimmend ist. Der Anteil der verarbeiteten Ackerprodukte aus der Schweiz wird unter den Biofutter-Herstellern paritätisch ausgeglichen und schwankt stark von Jahr zu Jahr. Im laufenden Jahr ist er um rund 10% tiefer als im Vorjahr. Zu attraktiven Preiskonditionen der UFA-Biofutter trägt auch die Investition von 5 Mio Fr. ins Bio-Mischfutterwerk Hofmatt bei. Sie ermöglicht weitere Effizienzsteigerungen und senkt den Energieverbrauch.

Quelle: UFA-Beratungsdienst
  • Autor/Redaktor
  • Matthias Roggli [mr]

    Email
Zurück zur Übersicht