UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Verschiedenes 13.07.2017 09:32

Prix Montagne 2017: Sechs Favoriten nominiert

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) und die Schweizer Berghilfe verleihen zum siebten Mal den Prix Montagne. Die Jury hat sechs Projekte aus dem Berggebiet für den mit 40’000 Franken dotierten Preis nominiert.
  • Prix Montagne Preisverleihung 2016

Die Jury des Prix Montagne unter der Leitung des Jury-Präsidenten Bernhard Russi hat unter den 26 eingereichten Projekten sechs als Favoriten ausgewählt. Der ehemalige Skirennfahrer Bernhard Russi: «Die nominierten Projekte reichen vom bodenständigen Bergbeizli über ein internationales Pfadfinderzentrum bis hin zur Hightechfirma im Bereich Lawinenschutz.» Die Jury nominiert nur Projekte, die den strengen Kriterien genügen; eines dieser Projekte wird den Prix Montagne gewinnen. «Die hohe Qualität und die Vielfalt der eingereichten Projekte beeindruckt mich jedes Jahr aufs Neue», ergänzt Russi.

Feierliche Preisverleihung anfangs September in Bern
Jährlich vergeben die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) und die Schweizer Berghilfe den Prix Montagne an wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen im Berggebiet. Diese Unternehmen sollen dank ihrem Modellcharakter andere Bergler ermutigen, zukunftsweisende Projekte in die Hand zu nehmen. Bernhard Russi: «Die Nominierten beweisen, dass es mit guten Konzepten auch fernab der Zentren möglich ist, wirtschaftlich Erfolg zu haben.»

Erstmalig Publikumspreis in der Höhe von 20’000 Franken
Zum ersten Mal haben die sechs Nominierten in diesem Jahr zusätzlich die Chance, den mit 20’000 Franken dotierten Publikumspreis Prix Montagne zu gewinnen, der von der Mobiliar gestiftet wird. Ab sofort und bis zum 20. August um Mitternacht ist es via Internet oder per Telefon und SMS möglich, unter den Nominierten für sein persönliches Lieblingsprojekt zu stimmen. Das Projekt mit den meisten Stimmen wird den Publikumspreis Prix Montagne erhalten. Beide Preise werden am Dienstag, 5. September in Bern verliehen.

Quelle: Schweizer Berghilfe
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht