UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 06.12.2017 16:45

Siloking - Selbstfahrerbaureihe 4.0

Die Baureihe SelfLine 4.0 System 1000+ für höchste Ansprüche ist jetzt auch mit allen 4.0 Features ausgestattet und wird bereits in Serie produziert.

Auf der Agritechnica stellt Siloking erstmals die grössten 4.0 Selbstfahrer vor. Der SelfLine 4.0 System 1000+ mit 29 m³ bzw. 32 m³ ist ausgelegt für die Anforderungen von Betrieben mit 1000 und mehr Kühen. Die Maschine überzeugt auf den ersten Blick durch die neue und leistungsstarke Motorentechnologie von Volvo, die 3 Mischschnecken für eine schnelle homogene Mischung und das wendige 3-Achs-Fahrwerk.

Hohe Schlagkraft
Die Antriebseinheit besteht aus einem Volvo 6-Zylinder-Motor mit 7.7 Litern Hubraum und einer Leistung von 286 PS. Vier starke Bosch Rexroth Hydrostaten bringen die enorme Motorleistung gezielt und effizient zu den Hauptverbrauchern, wie Fräse und Mischeinheit.
Hinzu kommt eine grosse Einsparung bei den laufenden Kosten, da das Standard-Wartungsintervall auf 1000 Betriebsstunden erhöht wurde.

Mit der strukturschonenden Hochleistungsfräse können grosse Mengen an Futter aus einer Höhe von bis zu 5.5 m entnommen werden. Das Futter wird über den breiten Fräskanal direkt in den Mischbehälter befördert. Dort mischen die drei Turbo-Schnecken das Futter schnell und gleichmässig zu einer homogenen Mischration. Durch die hocheffiziente Austragstechnik ist eine Futtervorlage im Stall innerhalb von 90 Sekunden realisierbar.

«Auf grossen Milchviehbetrieben werden oftmals 100 Tonnen und mehr pro Tag gefüttert und das 365 Tage im Jahr. Dementsprechend haben wir uns bei der Entwicklung auf eine sehr hohe Einsatzsicherheit konzentriert. Die verbauten Komponenten sind für höchste Beanspruchung und auf Langlebigkeit ausgelegt», erklärt Vertriebsleiter Sascha Behrend.

Schnelligkeit und Flexibilität
Standardmässig ist der XXL-Selbstfahrer mit einem luftgefederten 3-Achs-Fahrwerk ausgestattet. Gleichzeitig verringern die 3 Achsen die Belastung auf Fahrwerk, Reifen sowie Fahrwege und sorgen aufgrund der aktiven Lenkung von Vorder- und Hinterachse für einen minimalen Wenderadius von 8.1 m.
Die standardmässig verbaute 40-km/h-Version ermöglicht schnelle Strassenfahrten zwischen den Betrieben – auch voll beladen.

Arbeitserleichterung per Tastendruck
Statt vieler Handgriffe genügt beim Futtertischmanagement ein einfacher Tastendruck auf der Multifunktionsarmlehne, um gleich mehrere Hydraulikfunktionen automatisiert auszuführen, wie beispielsweise die Funktionen «Austragsförderkette ausfahren», «Austragsförderkette einschalten» und «Austragsschieber öffnen».

Quelle: Siloking
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht