UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Archiv2015 21.01.2016 17:47

Tierunfall versichern

Schnee und Eis können nicht nur für Menschen gefährlich sein, sondern auch bei Tieren zu Unfällen führen. Schnell ergeben sich hohe Behandlungskosten. Muss ein Tier geschlachtet oder gar eingeschläfert werden, bedeutet der Tierverlust eine fi-nanzielle Einbusse für den Betrieb.

Die früher obligatorische Viehversicherung hat an Bedeutung verloren, vielerorts wurde sie aufgelöst. Hier springen Tierunfallversicherungen der Privatassekuranz ein. Krankheitsrisiken sind nur bei wenigen Anbietern (zum Beispiel Epona) versi-cherbar. Tiere der Rindergattung, Schafe, Ziegen, Lamas und Alpakas können für die Folgen von Unfällen über Privatversicherer versichert werden. Die Versicherung übernimmt die Behandlungskosten und bezahlt eine Entschädigung bei Notschlach-tung oder Tod. Ebenfalls können Bergung, Transport und Entsorgung mitversichert werden. Je nach Anbieter besteht die Möglichkeit, den ganzen Bestand oder aber nur ein einzelnes Tier gegen Unfall zu versichern. Die emmental Versicherung bietet zum Beispiel für Tiere der Rindergattung eine Unfallversicherung an, bei der der gesamte Bestand versichert wird. Die Deklaration des Tierbestandes wird mittels der Tierver-kehrsdatenbank (TVD) unter www.agate.ch erhoben. Der Versicherungsnehmer ge-währt der emmental den Zugriff auf seine Daten bei agate und den GVE-Rechner. Der für die Prämie relevante Bestand wird pro Kunde jährlich automatisch auf Basis des TVD-Bestands gemäss GVE-Rechner erhoben (Durchschnittswerte pro Katego-rie der letzten 12 Monate).

Daneben bestehen auch Einzeltierversicherungen. Will man beispielsweise ein be-sonderes wertvolles Tier wie einen Zuchtstier oder eine Schaukuh versichern, kann dieses Tier einzeln, für den vom Besitzer bestimmten Versicherungswert, versichert werden.

Die landwirtschaftlichen Versicherungsberatungsstellen, die den kantonalen Bauernverbänden angegliedert sind, oder der Beratungsdienst der Agrisano sind bei Fragen behilflich.

Quelle: Agrisano
  • Autor/Redaktor
  • Verena Säle [vs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht