UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Nutztiere 10.12.2015 07:58

Transparenz im Tränkermarkt erhöhen

Eine Arbeitsgruppe des Schweizer Bauernverbandes (SBV) hat Massnahmen ausgearbeitet, damit der Tränkermarkt transparenter werden soll. Die Massnahmen ergänzen den Beschluss der Branche, dass Kälber mindestens 21 Tage auf dem Geburtsbetrieb zu halten sind.

Nach einer erfolgreichen Testphase, die vom August bis November dieses Jahres lief, soll das ausgearbeitete Preissystem ab dem kommenden Jahr eingeführt werden. Wöchentlich sollen Tränkerpreise erhoben und in einer Tabelle die Preise für die verschiedenen Qualitätsklassen publiziert werden. Diese gelten ab Stall des Tränkerproduzenten.

Die Preiserhebung soll bei ausgewählten Geburtsbetrieben, Viehhändlern und Mastbetrieben durch die Proviande erfolgen. Jeweils donnerstags werden die Preise den interessierten Kreisen zur Verfügung gestellt, die erste Publikation wird am 7. Januar 2016 erfolgen. Laut einer Vereinbarung wird das neue System während einem halben Jahr getestet und anschliessend einer Evaluation unterzogen.

In der vom SBV geleiteten Arbeitsgruppe haben die Schweizer Milchproduzenten, der Schweizer Viehhändlerverband, der Schweizer Kälbermästerverband, Swiss Beef CH, die Arbeitsgemeinschaft Schweizer Rindviehzüchter und die Interessengemeinschaft öffentliche Märkte und die Proviande mitgewirkt. Die Gruppe ist klar der Meinung, dass mit der Verbesserung der Preistransparenz für die Tränker ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung des Marktes für Tränkekälber gemacht werden kann.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  • Sandra Frei [fs]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht