UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftLandfrauen-Agenda

Vorteig für Hefegebäck

  • Bewertung unserer Leser:
  • 10 g Hefe
  • ½ KL Malzextrakt
  • 1 Msp. Honig
  • 6 EL lauwarmes Wasser
  • 4 EL Mehl

Der Vorteig, auch Hebel genannt, wird in einer Mulde mit Mehl oder in einem Litermass zubereitet. Alle Zutaten miteinander verrühren. Mit Mehl bestäuben und mindestens 20 Minuten an einen warmen Ort stellen, bis sich das Volumen des Vorteigs verdoppelt hat.
Der Vorteig kann dann mit einer beliebigen Brotmischung weiter verarbeitet werden. Pro Kilo Mehl werden 10 g Hefe verwendet. Die Menge an Malzextrakt, Honig, Wasser, Mehl bleibt, auch wenn mehrere Kilo Mehl verwendet werden, gleich. Bei einem Zopf braucht es für den Vorteig 20 g Hefe pro Kilo Mehl, weil dieser Teig schwerer ist. Der Vorteil des Vorteigs ist, dass damit ideale Bedingungen für die Entwicklung der Hefegärung geschaffen werden. Die Hefemenge wird verkleinert, was eine bessere Aromabildung und eine bessere Frischhaltung des Gebäcks bewirkt.

UFA-Revue 9/2009

gekocht von Bernadette Bühler-Knüsel aus Hohenrain (LU)

Rezeptbewertung

Bewegen Sie den Cursor auf die entsprechenden Symbole und klicken Sie auf die gewünschte Wertung.          

Weitere Bäuerinnen-Rezepte finden Sie auch:

Schweizer Bäuerinnen kochenEinfach-raffinierte Landküche mit den gesammelten Rezepten aus der UFA-RevueFr. 35.-
dieses Buch bestellen