UFA REVUEUFA-Revue: Die Nummer 1 der Schweizer BauernDetailseitenMaster

Landtechnik 11.12.2015 11:19

Wie gemacht für die Schweiz – Claas Arion 400

Der Claas Arion 400 wird dank den vielen Ausstattungsvarianten den verschiedenen Bedürfnissen der Schweizer Landwirtschaft gerecht.

Der Claas Arion 400 ist mit einem Baukastensystem aufgebaut. Die Bedürfnisse der Schweizer Landwirte sind verschieden. Dem wird der Claas Universalschlepper mit vielen unterschiedlichen Ausstattungsvarianten gerecht. Der Claas Arion 400 ist in den Leistungsklassen von 90 bis 140 PS erhältlich.
Seit neuem kann der Universalschlepper ab dem Arion 430 mit der neuen 2-Punkte Kabinenfederung ausgestattet werden. In Verbindung mit der Proactiv-Vorderachsfederung werden neue Dimensionen im Fahrkomfort erreichet. Es werden vier verschiedene Kabinentypen mit Hoch- und Niedrigdachversionen
angeboten. Der Arion 410 und der Arion 420 erreichen in der Niederdachversion mit einer 34 Zoll Bereifung eine Bauhöhe von nur 252 cm. Die Optionen werden nicht eingeschränkt. Diese tiefe Bauhöhe macht den Traktor zum universellen Hofschlepper.
Der Arion 400 weist einen langen Radstand auf und erlaubt Laufruhe und Zugkraft. Die schlanke Wespentaille des Chassis macht den Arion 400 zu einem sehr wendigen Allrounder – und dies ohne Einschränkungen in Verbindung mit dem Frontlader.
Über den Multifunktionsjoystick können mit einer Hand neben dem Getriebe auch die kompletten Hydraulikfunktionen gesteuert werden. Die linke Hand wird nur noch zum Lenken und für den Revershift Hebel für Richtungswechsel benötigt.

Quelle: Serco Landtechnik AG
  • Autor/Redaktor
  • Gabriela Küng
  • Gabriela Küng [gk]
    Redaktorin
    Email
Zurück zur Übersicht