UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2016 28.12.2016 12:33

Zuckerernte fällt gering aus

Lediglich rund 200‘000 Tonnen Zucker konnten dieses Jahr in den Fabriken in Aarberg und Frauenfeld produziert werden. Grund dafür sind die schwierigen Wetterbedingungen. Um die Lager wieder füllen zu können, gibt es für nächstes Jahr zusätzliche Quoten.

Der durchschnittliche Flächenertrag von 64.3 Tonnen pro Hektar ist der tiefste seit 2001, wie aus dem letzten Wochenbericht der Schweizer Zucker AG (SZU) hervorgeht. Insgesamt wurden 1.28 Millionen Tonnen Zuckerrüben geerntet. Daraus wurden in Aarberg und Frauenfeld 200'000 Tonnen Schweizer Zucker hergestellt. Die Kampagne endete in Aarberg am 17. Dezember, in Frauenfeld am 18. Dezember 2016.
Erstmals wurden wegen der geringen Ernte konventionelle Rüben importiert und in Frauenfeld verarbeitet. Insgesamt wurden knapp 46'000 Tonnen Importrüben verarbeitet. Normalerweise werden nur Bio-Zuckerrüben in die Schweiz importiert. Dies, weil in der Schweiz nur wenige Bio-Rüben angebaut werden.
Damit die nächstes Jahr leeren Zuckerlager gefüllt werden können, hat die SZU zusätzliche Quoten freigegeben.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht