UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv 2017 07.06.2017 16:58

Zunehmende Abverkäufe bei den Frühkartoffeln

Die Verkäufe von Schweizer Frühkartoffeln konnten aufgrund der kühleren Temperaturen und dank guter Qualitäten in den letzten Tage etwas gesteigert werden. Nun erfolgt der Wechsel auf vorwiegend schalenfeste Ware.

Die kühlere Witterung über Pfingsten weckte bei den Konsumenten die Lust auf Schweizer Frühkartoffeln, was sich in steigenden Verkaufszahlen widerspiegelte. Die Qualität der Ware ist weiterhin gut.
Wie bereits angekündigt erfolgt nun die Öffnung des Kalibers auf 30-60 mm und gleichzeitig die Umstellung auf vorwiegend schalenfeste Ware. Die Planung der Krautvernichtung und die Ernte müssen weiterhin mit dem Abnehmer abgesprochen werden.

Das Meldewesen ist auch während der diesjährigen Frühkartoffelsaison ein wichtiges Instrument für die Erfassung des Angebots. Swisspatat bittet daher die Produzenten, die krautvernichteten Flächen termingerecht an die Meldestellen zu melden.

Produzentenrichtpreise und Qualitäten:
Mitte KW 23 bis Mitte KW 25: Fr. 115.15 / 100 kg inkl. MwSt.; vorwiegend schalenfest, Kaliber 30 – 60 mm

Bio-Frühkartoffeln:
Mitte KW 23 bis Mitte KW 25: Fr. 200.15 / 100 kg inkl. MwSt.; vorwiegend schalenfest, Kaliber 30 – 60 mm

Die Frühkartoffelpreise sowie weitere Informationen sind via Telefonbeantworter unter der Nummer 031 385 36 59 abrufbar.

Quelle: Swisspatat
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht