category icon

Betriebsführung

Weniger Abzug für zusätzlich gelieferte Milch

Die Genossenschaft Mooh reduziert den Abzug für Produzenten, die mehr Milch anliefern als vereinbart für den Monat April um 4 Rappen pro Kilogramm.

In Corona-Zeiten gewährt die mooh Genossenschaft weniger Abzug.

In Corona-Zeiten gewährt die mooh Genossenschaft weniger Abzug.

(Bild: mooh Genossenschaft )

Publiziert am

Aktualisiert am

Da der Schweizer Milchmarkt aktuell merklich von der Coronakrise beeinflusst wird, kommt es zu starken Verschiebungen bei der Nachfrage. Während diese im Bereich Detailhandel stark gestiegen ist, ist jene für den Bereich Hotel, Restaurant und Catering völlig eingebrochen, meldet die Genossenschaft Mooh.

Die aktuelle Entwicklung zeige trotz der Unsicherheiten eine deutlich höhere Nachfrage im Monat April 2020 als es zu dieser Jahreszeit üblich sei, meldet die Genossenschaft. Als marktorientierte Produzentenorganisation habe die Genossenschaft Mooh umgehend reagiert: Produzenten, die mehr Milch liefern als vertraglich festgelegt, erhalten im Monat April einen um vier Rappen pro Kilogramm tieferen Abzug. Dies gelte für alle Milchsorten.

Quelle: LID

Leserangebote

Leserangebote

Bestellen Sie jetzt eines unserer exklusiven Leserangebote.

Hier bestellen

Diese Website verwendet Cookies.

Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, indem sie uns Einblicke in die Nutzung der Website geben.

Ausführlichere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Einstellungen anpassen