UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Verschiedenes 02.05.2019 16:57

4. Fest des Tête de Moine

Kurz vor dem Startschuss des vierten Festes des Tête de Moine haben die Organisatoren die letzten wichtigen Informationen zusammengestellt, um die Besucherinnen und Besucher am Wochenende zu empfangen. Nicolas Senn, talentierter Appenzeller Hackbrettspieler, wird der Überraschungsgast sein.

Das vierte Fest des Tête de Moine wird vom 3. bis 5. Mai 2019 in Bellelay stattfinden. Es wird von der Interprofession Tête de Moine, den Landwirtschaftskammern Jura und Berner Jura, der Fondation Rurale Interjurassienne, Jura bernois Tourisme sowie der Gemeinde Saicourt organisiert.

Ehrengast der Veranstaltung ist dieses Jahr die Sorten Organisation Appenzeller Käse. Die Besucherinnen und Besucher können diesen international berühmten Käse, der in über 50 Käsereien in der Ostschweiz produziert wird, näher kennenlernen und vielleicht sogar sein würziges Geheimnis lüften ... Nicolas Senn, talentierter Appenzeller Hackbrettspieler und Überraschungsgast, wird am Samstagabend beim Riesenfondue und am Sonntagmorgen am Brunch und in der Abteikirche spielen. Am Sonntag tritt ein Chor aus dem Appenzellerland ebenfalls in der Abteikirche auf.

Die Aktivitäten am Freitagabend eröffnet der Käse- und Regionalproduktemarkt von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Als Neuheit dieses Jahr findet am Freitag ein Afterwork-Apéro mit kleinen Imbissen im Rahmen des Marktes statt. Er bietet die Gelegenheit, die Köstlichkeiten der Marktstände zu angemessenen Preisen in einer geselligen Atmosphäre zu geniessen. Um 19.45 Uhr ist die Türöffnung für die um 20.30 Uhr beginnende Show „Live unplugged“ von Nathanaël Rochat mit Jacques Bonvin im ersten Teil. Abgerundet wird der Abend an der von der Société de la Fromagerie des Franches-Montagnes (Le Noirmont) betriebenen Bar. Imbisse und Getränke werden den ganzen Abend über angeboten.

Die offizielle Eröffnungsfeier findet am Samstag, 4. Mai um 10.00 Uhr im Festzelt statt, in Anwesenheit von Jean-Marc Soldati, Pate der Veranstaltung und Küchenchef des Hôtel-Restaurant du Cerf in Sonceboz, Suzanne Maître-Schindelholz, Präsidentin der Westschweizer Konsumenten-Vereinigung FRC, Sektion Jura, Pierre Alain Schnegg, Gesundheits- und Fürsorgedirektor des Kantons Bern, Jacques Gerber, Wirtschafts- und Gesundheitsminister des Kantons Jura, Jean-Pierre Froidevaux, Künstler und Verantwortlicher der Ausstellung mit Wurzel- und Astskulpturen zum Thema Kuh, und Carlo Schmid, Präsident der Sortenorganisation Appenzeller Käse. Die Kuh Mirette, welche auf das Festplakat erscheint wird ebenfalls anwesend sein. Musikalisch eingerahmt wird die Eröffnungsfeier durch das Oergeli-Trio Rufener-Tschan.

Auf dem in Zusammenarbeit mit der Fondation Rurale Interjurassienne unter der Schirmherrschaft von Pays romand – Pays gourmand organisierten Käse- und Regionalproduktemarkt werden auch dieses Jahr wieder während des ganzen Wochenendes Produkte mit den Labels Spécialité du Canton du Jura, Jura bernois Produits du terroir und Neuchâtel Vins Terroir angepriesen. Mit den rund 40 Ausstellern ‒ ca. 10 mehr als im Vorjahr ‒, die regionale Marken vertreten, werden Qualität und Nähe besonders grossgeschrieben.
Ebenfalls am Samstag, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, hat das Publikum die Gelegenheit, die Tête de Moine der verschiedenen Produzenten der Region nach dem offiziellen Degustationssystem des Schweizer Wettbewerbs der Regionalprodukte zu beurteilen. Erneut wird der internationale Wettbewerb in der Abteikirche von Bellelay durchgeführt, bei dem am Samstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Käseplatten realisiert werden, die das Publikum am Nachmittag beurteilen darf. Der auf den Stimmen des Publikums beruhende Publikumspreis (goldene Girolle) wird am Samstagabend im Rahmen des Riesenfondues (nach Voranmeldung) in dem für den Anlass aufgestellten Zirkuszelt überreicht.

In Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftskammern Jura und Berner Jura werden am Samstag und Sonntag Bauernhoftiere ausgestellt. Mehrmals können die Besucherinnen und Besucher beim Melken der Kühe, insbesondere von Mirette, welche auf das Festplakat erscheint, beiwohnen und danach zuschauen, wie die kostbare Flüssigkeit zum Tête de Moine AOP verarbeitet wird. Sie können zudem die verschiedenen Kuhrassen der Region kennenlernen und für die Kinder wird ein Melkwettbewerb organisiert. Die vor Kurzem eröffnete Société de la Fromagerie des Franches-Montagnes wird sich im landwirtschaftlichen Bereich vorstellen.

Der vom Bäuerinnen- und Landfrauenverband des Berner Jura für den Sonntagmorgen vorbereitete Brunch bietet sich von 9.00 Uhr bis Mittag zur geselligen Stärkung an. Wer noch Plätze benötigt, sollte diese umgehend reservieren.

Im Rahmen einer in der Schweiz einzigartigen Ausstellung werden auf dem Feld neben dem Maison de la Tête de Moine mehrere riesige Skulpturen von Jean-Pierre Froidevaux aus Les Emibois gezeigt. Diese Skulpturen aus Baumwurzeln und -ästen werden in der Woche vor der Veranstaltung installiert. Die Werke, deren Realisierung mehrere Monate dauerte, können während des Festes und normalerweise noch bis Herbstende bewundert werden. Im Maison de la Tête de Moine wird eine von Robert Spaderna realisierte Fotoausstellung zum Thema der Veranstaltung gezeigt, die noch mehrere Monate nach dem Fest zu sehen sein wird.
Während der ganzen Dauer des Festes werden in Zusammenarbeit mit Jura bernois Tourisme geführte Besichtigungen der Abteikirche, des Museums des Tête de Moine und von Bellelay sowie Kutschenfahrten organisiert.

Gleich neben dem Maison de la Tête de Moine ist ein Bereich speziell für Kinder vorgesehen. Im Rahmen des Brunches am Sonntagmorgen werden zudem Aktivitäten in Zusammenarbeit mit der Zirkusschule Ecole de Cirque du Jura angeboten. Am Samstag um 16.00 Uhr und am Sonntag um 12.30 Uhr werden verschiedene Nummern der Zirkusschülerinnen und -schüler der École de Cirque du Jura aufgeführt. Ebenfalls das ganze Wochenende anwesend ist ein Luftballonkünstler.

Musikalische Unterhaltung, unter anderem am Samstagabend die Nachtvagabunden, Écho du Sässeli, Oergeli-Trio Rufener-Tschan, Les Johnstons und Thomas Mathis (Schlagerparade), wird im Festzelt zusätzlich für gute Stimmung sorgen.

Das ausführliche Programm kann auf der Website www.tetedemoine.ch eingesehen werden. Voranmeldungen für die Show „Live unplugged“ am Freitag, 3. Mai, das Riesenfondue am Samstag, 4. Mai, und den Regionalprodukte-Brunch am Sonntag, 5. Mai, können ebenfalls auf der Website oder direkt im Maison de la Tête de Moine in Bellelay getätigt werden.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Veranstalter empfehlen, mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen. Dank der Unterstützung unseres Partners Postauto zirkulieren zusätzliche Busse am Wochenende. Parkplätze stehen zur Verfügung, sind aber teils kostenpflichtig.

Quelle: Vereinigung der Tête de Moine Fabrikanten
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht