UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 07.06.2018 11:29

Alexa - starte Mähroboter

Husqvarna, weltweit führender Anbieter von Mährobotern, präsentierte anlässlich eines Medientags im englischen Aycliffe seine neuste Innovation. Voraussichtlich ab September können die Besitzer eines Mähroboters, der mit dem «Automower Connect Tool» ausgestattet ist, über den Amazon-Sprachdienst Alexa mit ihrem Gerät kommunizieren. Ein kurzer Befehl genügt, um den Mähroboter zu starten, ihn zu stoppen oder parkieren.

Mitte März enthüllte Husqvarna anlässlich eines Medientags im englischen Aycliffe die neusten Innovationen bei den Rasenmährobotern. Die Ortschaft in Nordengland ist seit 2005 Produktionsstätte der Husqvarna Automower, nachdem sie zehn Jahre im schwedischen Huskvarna gefertigt wurden. Über 1 Million Mähroboter haben die Fabrik seither verlassen und sind rund um den Globus im Einsatz, um den Menschen den Alltag zu erleichtern. Die Schweizer waren schon immer sehr innovativ, wenn es darum ging, neue Produkte in Haus und Garten einzusetzen – nicht verwunderlich, ist die Schweiz das Land mit der grössten Automower-Dichte weltweit.

Im Zuge des Smart-Home-Trends wird alles noch einfacher. Schon bald können Automower-Besitzer ihre Geräte bequem vom Sofa aus per Sprachbefehl starten oder stoppen. «Der Automower ist für die Menschen mehr als nur ein Gerät. Sie geben ihm nicht selten einen Namen und sie wollen mit ihm vermehrt auch interagieren» sagt Martin Feller, Managing Director bei Husqvarna Schweiz. Mit der Anbindung an den Sprachdienst «Alexa» von Amazon kommt Husqvarna dem wachsenden Trend hin zu cloudbasierten Voice Service Lösungen entgegen. Die Anwendung ergänzt die bereits bestehende mobile Lösung, die es schon heute erlaubt, via App mit den Mährobotern zu kommunizieren.

Die neuen Alexa-Skills stehen ab Mitte des zweiten Halbjahres 2018 für alle Husqvarna Mähroboter, die mit dem Automower Connect Modul ausgestattet sind, zur Verfügung. Die erste erhältliche Version wird zunächst alle gängigen Befehle wie «starten», «stoppen» und «parkieren» abdecken. Die Kommunikation mit den Mährobotern erfolgt in englischer Sprache, weitere Sprachen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Quelle: Husqvarna
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht