UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv 2017 11.04.2018 08:18

Anicom-Mitarbeiter glänzt in der «Männerküche» von SRF

Schweizer Schweinefleisch ist hochwertig und gesund. Diese Botschaft vermittelt Adrian Ziswiler, Anicom, in der Sendung «Männerküche». Er kocht in der neuen SRF-Staffel mit vier weiteren Kandidaten um die Wette. Am Freitag, 13. April geht es los - Adrian Ziswiler macht gleich den Anfang und kocht in der ersten Sendung.
  • Bild: SRF/Ueli Christoffel
  • Bild: SRF

Eine ganze Woche lang hat ein Fernsehteam Adrian Ziswiler, Ressortleiter Schweine bei der Anicom Zentralschweiz, auf Schritt und Tritt begleitet. Dies, nachdem er für eine Teilnahme in der beliebten Freitagabend-Sendung SRF bi de Lüt – Männerküche zugesagt hat. «Zuerst wollte ich nicht mitmachen, ich stehe ja nicht so gerne im Mittelpunkt», sagt Ziswiler. Doch schliesslich habe er gemerkt, dass er mit diesem Auftritt die Vorzüge des gesunden, sicheren Schweine­fleisches dem Publikum einfach näher bringen könne. «Zudem koche ich sehr gern», sagt Ziswiler, der nebenbei gelernter Metzger ist.

«de la terre à la table» auf den Punkt gebracht
Die Drehtage seien taff gewesen. Oft waren bereits frühmorgens die Kameras an und folgten Ziswiler zum Kunden auf einem Bauernhof, zu einer Metzgerei, in welcher Ziswiler mit Kollegen fachsimpeln konnte oder zu ihm nach Hause: In der eigenen Küche musste sich Adrian Ziswiler im besten Licht präsentieren und ein feines Dreigangmenü für seine Konkurrenten zubereiten – natürlich mit Schweinefleisch. Warum er vom hochwertigen Schweinefleisch überzeugt ist, hat Ziswiler, der sich von den Kameras gar nicht beeindrucken liess, überzeugend erklärt: «Wenn ich weiss, dass das Tier auf dem Bauernhof ein schönes Leben hatte, kann ich ein saftiges Stück Schweizer Schweinefleisch jederzeit ohne schlechtes Gewissen geniessen. Und wir bei der ­Anicom schauen bewusst auf eine artgerechte Tierhaltung von der Geburt an bis zur Verarbeitung des Tieres.»
Die neue Staffel SRF bi de Lüt – Männerküche startet am 13. April auf SRF1. Die Folge mit Adrian Ziswiler wird gleich an diesem Abend um 20.05 Uhr ausgestrahlt. Das Menu bleibt geheim, nur so viel, es hat viel Fleisch am Knochen. Viel Spass beim Zuschauen.

Menüvorschlag von Adrian Ziswiler
für 5 Personen

Vorspeise
Rüebli-Safran Suppe
Toast mit Tomatenpesto
Hauptgang
Schweinsnierstück vom Schweizer Schwein an einer Kräutersauce
Polenta-Ecken
Gemüse gebraten
Dessert
Kokos-Mango Panna Cotta
Kokoshäufchen

Zubereitung Hauptgang
1 kg Nierstück vom Schwein «Schweizer Fleisch»: Den Braten
mit kaltem Wasser abspülen, abtrocknen und mit Senf und Fleischgewürz (ohne Salz!) marinieren. Das Fleisch zugedeckt ein bis zwei Tage zugedeckt bei etwa 12 bis 15 Grad nachreifen lassen (beispielsweise im Keller). | Das Fleisch sollte vor Beginn des Bratprozesses zugedeckt mindestens vier Stunden bei
Küchentemperatur lagern. | Den Braten gut vier Stunden vor dem Essen ohne anzubraten auf einen Rost legen und diesen auf die mittlere Schiene des Backofens schieben. Den Kerntemperaturmesser ins Fleisch stecken und bei 75 °C garen, bis die Kerntemperatur 55 °C beträgt. | In einer Pfanne Öl erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten. Dann wieder für etwa 2 Stunden zurück in den Ofen bei 55 °C geben. | 15 Minuten vor dem Servieren die Ofentemperatur auf 75 °C erhöhen.
Danach kann das Fleisch geschnitten und sofort auf vorgewärmten Tellern angerichtet werden.  

Kräutersauce
100 ml Boullion, 50 ml Cognac, 1 EL Bratenfondspulver: Die Bouillon, den Cognac und das Bratenfondspulver aufkochen. | 200 g Saucenrahm: Unterrühren und auf die Hälfte einkochen lassen. | Pfeffer, Streuwürze: Abschmecken, dicklich einkochen lassen. | Frische Kräuter: hacken, unterrühren

Polenta-Ecken
3 EL Sonnenblumenöl, 550 ml Milch, ½ TL Salz, 50 g Butter,
Pfeffer, Salz, 1 Messerspitze Muskatnuss gemahlen: In einem Topf aufkochen | 120 g Polenta: Unter rühren einrieseln lassen, etwas 3 Minuten rühren. | Masse auf ein gefettetes Backblech streichen (fingerdick) und auskühlen lassen. | Dreiecke
schneiden und diese in einer Bratpfanne mit Öl beidseitig braun braten.

Gemüse gebraten
1 Broccoli, 1 Zucchetti: In mundgerechte Stücke schneiden |
1 Knoblauchzehe: fein hacken | 6 bis 10 Cherrytomaten: ganz belassen | Salz/Pfeffer | Broccoli mit Olivenöl andünsten,
Hitze reduzieren und zugedeckt ca. 5 bis 7 Minuten braten
(ev. 1 EL Wasser beigeben) | Wenn Broccoli noch Biss hat, die Zucchetti und den Knoblauch beigeben und mitbraten. Die Pfanne nicht mehr zudecken. Hitze leicht erhöhen und Cherrytomaten dazugeben und kurz weiterbraten bis die Tomaten heiss sind.
Achtung: Gemüse nicht verkochen lassen! | Mit Salz, Pfeffer und Kräutern beliebig abschmecken und servieren.

  • Autor/Redaktor
  • Szilvia Früh [sf]

    Email
Zurück zur Übersicht