UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 08.01.2019 08:51

Bargeldloses Zahlen im Hofladen

Die Schweizer Bevölkerung kann ab sofort in Hofläden, auf dem Blumenfeld oder am Marktstand ohne Münz und Nötli bezahlen. Das geht ganz einfach: Twint App herunterladen, QR-Code-Sticker scannen und in wenigen Sekunden den geschuldeten Betrag direkt überweisen. Nach dem erfolgreichen Pilot im Kanton Aargau steht das Angebot ab sofort allen Schweizer Bauernfamilien offen. Eine online-Registrierung genügt, um das Angebot auf dem eigenen Betrieb nutzen zu können.

Eine grosse Herausforderung für Direktvermarkter ist das Zahlprozedere. Vor allem jene mit unbedienten Hofläden oder Blumen zum Selberpflücken kennen das Problem: Die Kunden möchten einkaufen, haben aber zu wenig Kleingeld, um den geschuldeten Betrag genau zu begleichen. Sie kaufen dann entweder nicht, zahlen zu wenig oder legen Zetteli mit dem Schuldbetrag in die Kasse. Dieses Problem gehört nun der Vergangenheit an. Nach der erfolgreichen Pilotphase im Kanton Aargau, können sich ab sofort alle interessierten Bauernhöfe anmelden und das bargeldlose Bezahlen mit Twint anbieten. Dazu genügt es, sich online zu registrieren und den für Twint nötigen, wetterfesten QR-Code-Sticker gut sichtbar am Verkaufspunkt anzubringen.

Die Kunden auf der anderen Seite müssen lediglich die Twint-App runterladen, damit den QR-Code scannen, den geschuldeten Betrag eintippen und auf Bezahlen klicken. Die Zahlungen werden direkt und sicher auf das Bankkonto gebucht.

Wer Direktvermarktung betreibt und auf vomhof.ch registriert ist, kann sich ab sofort für das digitale Zahlungssystem anmelden und von attraktiven Konditionen profitieren. Jetzt unter vomhof.ch registrieren und ohne Fixkosten ausprobieren! Übrigens wer sein Angebot noch nicht unter vomhof.ch angemeldet hat, kann das nachholen. Die kostenlose, nationale Plattform des Schweizer Bauernverbands steht allen Mitgliedern offen, um ihre Hofangebote schweizweit sicht- und auffindbar zu machen.

Quelle: Schweizer Bauernverband
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht