UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 13.02.2019 17:28

Bio in Europa wächst weiter

Der Biomarkt in Europa wächst weiter; er legte 2017 um fast elf Prozent auf 37,3 Milliarden Euro zu. Viele der grossen Märkte verzeichneten zweistellige Wachstumsraten.

Anlässlich der Biofach in Nürnberg, der Weltleitmesse für Biolebensmittel, stellen das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) und Partner die Auswertung der Zahlen 2017 des europäischen Biosektors vor. Auch im Jahr 2017 verzeichnete der europäische Biosektor ein starkes Flächen- und Marktwachstum.

Spanien hat die grösste Biofläche
2017 wurden in Europa 14,6 Millionen Hektar biologisch bewirtschaftet (Europäische Union: 12,8 Millionen Hektar). Mit 2,1 Millionen Hektar ist Spanien nach wie vor das Land mit der grössten Biofläche in Europa, gefolgt von Italien (1,9 Millionen Hektar) und Frankreich (1,7 Millionen Hektar). 

Biolandwirtschaftsfläche ausgeweitet
Die Biofläche nahm in Europa um eine Million Hektar und in der Europäischen Union um 0.8 Millionen Hektar zu, was einem Zuwachs von 7,6 Prozent in Europa und 6,4 Prozent in der Europäischen Union entspricht. Im Jahr 2017 kamen in Russland mehr als 300'000 Hektar Biofläche hinzu und in Frankreich mehr als 200'000 Hektar.

Liechtenstein hat den höchsten Bioanteil
Die Biofläche macht in Europa 2,9 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche und in der Europäischen Union 7,2 Prozent aus. In Europa (und weltweit) weist Liechtenstein mit 37,9 Prozent den höchsten Bioanteil an der landwirtschaftlichen Nutzfläche auf, gefolgt von Österreich, dem Land in der Europäischen Union mit dem höchsten Bioanteil (24 Prozent). Zehn europäische Länder gaben an, dass mindestens 10 Prozent ihrer Landwirtschaftsfläche biologisch bewirtschaftet werden. 

Fast 400‘000 Bioproduzenten
In Europa gab es mehr als 390'000 Bioproduzenten und in der Europäischen Union über 300'000. Die Türkei ist das Land mit den meisten Betrieben (über 75‘000). Die Anzahl der Produzenten in Europa wuchs 2017 um knapp 7 Prozent (4 Prozent in der Europäischen Union). 

Starkes Wachstum bei Verarbeitungsbetrieben und Importeuren
Es gab über 71'000 Bioverarbeiter in Europa und über 68'000 in der Europäischen Union. Über 5'300 Importeure wurden in Europa gezählt und fast 4'600 in der Europäischen Union. Ein besonders starkes Wachstum verzeichneten die Importeure, die sowohl in Europa als auch in der Europäischen Union zweistellig zulegten. Das Land mit der grössten Anzahl an Verarbeitern war Italien (über 18'000), während Deutschland die meisten Importeure aufwies (fast 1'700).

Einzelhandelsumsätze über 37 Milliarden Euro
Die Einzelhandelsumsätze in Europa beliefen sich auf 37,3 Milliarden Euro (34,3 Milliarden Euro in der Europäischen Union). Die Europäische Union ist nach den Vereinigten Staaten (40 Milliarden Euro) der zweitgrösste Binnenmarkt für Bioprodukte. Das europäische Land mit dem grössten Biomarkt ist Deutschland (10 Milliarden Euro). 

Zweistelliges Wachstum beim Einzelhandelsumsatz
Der europäische Markt verzeichnete 2017 ein Wachstum von knapp 11 Prozent, womit er zum dritten Mal seit der Finanzkrise zweistellig gewachsen ist. Der grösste Zuwachs wurde in Frankreich verzeichnet (18 Prozent).

Europäische Verbraucher geben mehr für biologische Lebensmittel aus
In Europa gaben die Verbraucher 2017 pro Person 47 Euro für Biolebensmittel aus (Europäische Union: 67 Euro). Die Pro-Kopf-Verbraucherausgaben für Biolebensmittel haben sich zwischen 2008 und 2017 verdoppelt. 2017 gaben die Schweizer am meisten für Biolebensmittel aus (288 Euro pro Kopf). 

Dänemark hat den höchsten Biomarktanteil weltweit
In den europäischen Ländern erreichen die Bioumsätze einen hohen Anteil am jeweiligen Gesamtmarkt, und Dänemark hat mit 13,3 Prozent den höchsten Bioanteil weltweit. Einzelne Produkte und Produktgruppen haben sogar noch höhere Anteile. Bio-Eier beispielsweise machen in mehreren Ländern bereits um 30 Prozent des Wertes aller verkauften Eier aus. 

Globale Biolandbaufläche mit neuem Allzeithoch
Das Marktforschungsunternehmen Ecovia Intelligence beziffert den globalen Markt für Bioprodukte 2017 auf 97 Milliarden US-Dollar (ca. 90 Milliarden Euro). Der grösste Markt sind die Vereinigten Staaten (40,0 Milliarden Euro), gefolgt von Deutschland (10 Milliarden Euro), Frankreich (7,9 Milliarden Euro) und China (7,6 Milliarden Euro). 2017 verzeichneten wichtige Märkte ein zweistelliges Wachstum; so wuchs der französische Biomarkt um 18 Prozent. Am meisten gaben die Schweizer 2017 für Biolebensmittel aus (288 Euro pro Kopf). Den höchsten Biomarktanteil wies Dänemark auf (13,3 Prozent).
2017 gab es 2,9 Millionen Bioproduzenten weltweit; das waren fünf Prozent mehr als 2016. Wie in den Vorjahren waren die Länder mit den meisten Produzentinnen und Produzenten Indien (835’200), Uganda (210’352) und Mexiko (210’000).
69,8 Millionen Hektar Landwirtschaftsfläche wurden Ende 2017 biologisch bewirtschaftet. Das sind 20 Prozent oder 11,7 Millionen Hektar mehr als 2016, das stärkste Wachstum, das je verzeichnet wurde. Australien ist das Land mit der grössten Biolandbaufläche (36,5 Millionen Hektar), gefolgt von Argentinien (3,4 Millionen Hektar) und China (3 Millionen Hektar).

Quelle: FiBL
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht