UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 11.06.2018 14:55

Bio-Konsum in 10 Jahren verdoppelt

2017 wurden in der Schweiz Bio-Produkte im Wert von 2.707 Mia. CHF umgesetzt. Vor 10 Jahren betrug der Bio-Umsatz 1.298 Mia. CHF. Damit hat sich der Umsatz mit Bio-Produkten in der Schweiz seit 2007 mehr als verdoppelt (+109%). Parallel dazu erhöhten sich die pro Kopf-Ausgaben für Bio-Produkte von 171 auf 320 CHF, ein Plus von 87%.

Die Nachfrage nach Bio-Produkten in der Schweiz ist ungebrochen. Seit 2007 wächst der Bio-Markt umsatzmässig um durchschnittlich 7.6% pro Jahr. Dieses stetige Wachstum führte in den vergangenen zehn Jahren insbesondere im Detailhandel zu einer Verdoppelung der Bio-Marktanteile beim Gesamtwarenkorb Food. Im 2007 betrug der Anteil von Bio-Lebensmitteln am Gesamtlebensmittelmarkt des Detailhandels 4.6%, 2017 verzeichneten Bio-Lebensmittel wertmässig einen Anteil von 9%. Noch ausgeprägter ist der Bio-Anteil bei den Frischprodukten, welcher von knapp 6% auf 11.5% angestiegen ist. Bei einer Detailbetrachtung einzelner Warengruppen zeigen sich deutliche Differenzen.
Eier (26.6%), Gemüse (23.1%) und Frischbrote (22.1%) weisen im 2017 innerhalb ihrer Produktgruppen Bio-Marktanteile von über 20% auf. Diese drei Produktgruppen verfügten bereits im Jahr 2007 über die höchsten Bio-Marktanteile, jedoch auf deutlich tieferem Niveau (Eier: 15.9%; Brot: 16.4%; Gemüse: 9.8%). Die höchsten Zuwachsraten verzeichneten Gemüse, mit einem Wachstum von über 13%, Eier, mit einem Plus von knapp 11%, sowie Früchte (+ 8.5%).
Laut dem Marktbericht für Bio ist davon auszugehen, dass sich der Wachstumstrend im Bio-Markt im Jahr 2018 weiter fortsetzen wird.

Quelle: Marktbericht Bio
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht