UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Archiv2019 05.08.2019 16:17

Die ersten Äpfel und Birnen werden gepflückt

136 500 Tonnen Äpfel und 23 200 Tonnen Birnen: So lautet die Ernteprognose des Schweizer Obstverbandes (SOV) für die diesjährige Ernte von Tafeläpfeln und Tafelbirnen. Bei den Äpfeln ist das eine durchschnittliche, bei den Birnen eine gute Menge. Aus dem Feldobstanbau werden 54 000 Tonnen Mostäpfel und 7 200 Tonnen Mostbirnen erwartet.

Gemäss Ernteschätzung des SOV liegen die Erntemengen bei den Tafeläpfeln rund zwei Prozent unter dem Durchschnitt der letzten vier Jahre. Bei den Mostäpfeln liegen sie drei Prozent über dem Durchschnitt der letzten vier Jahre. Für die Sorte Gala wird eine Ernte wie im Jahr 2016 erwartet. Die erwarteten Mengen liegen bei Golden Delicious 20 Prozent, bei Braeburn elf Prozent und bei Jonagold sechs Prozent tiefer.

Bei den Tafelbirnen liegen die geschätzten Mengen bei rund 12 Prozent und bei den Mostbirnen 32 Prozent unter dem Durchschnitt der letzten vier Jahre. Für die Sorten Williams und Conference wird eine gleiche Menge wie im Vorjahr erwartet. Gute Luise werden knapp 260 Tonnen und Kaiser Alexander 1100 Tonnen weniger erwartet als 2018.

Ab nächster Woche wird die Ernte der ersten Schweizer Äpfel und Birnen starten.

Quelle: SOV
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht