UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Pflanzenbau 10.09.2018 15:42

Die Kartoffelernte ist im Gange

Die Kartoffeln entwickelten sich trotz der Hitze und der Trockenheit mehrheitlich gut und werden nun geerntet.

Die Haupternte der Kartoffeln hat begonnen und die Landwirte graben nun alle Knollen aus dem Boden. Ungewaschen können die Kartoffeln an einem kühlen und dunklen Ort problemlos bis im nächsten Sommer gelagert werden. Sie sind die ideale Nahrung für den Sommer und den Winter, da sie viele Vitamine enthalten und das ganze Jahr in Schweizer Qualität erhältlich sind.

Kartoffeln wuchsen schnell
In diesem Jahr wurden die Kartoffeln aufgrund der tiefen Temperaturen eher spät gepflanzt, holten jedoch dank des schönen Frühlings ihren Rückstand bald auf und konnten schliesslich je nach Region 1 bis 2 Wochen früher als normal geerntet werden. Der trockene Sommer setzte den Kartoffelbeständen in einigen Regionen jedoch stark zu. Dank professioneller Bewirtschaftung und Bewässerung wuchsen die Knollen aber mehrheitlich in guter Qualität heran. Die ausgetrockneten Böden erschweren die Ernte. Die Produzenten sind gefordert, schonend zu graben, damit die Knollen in guter Qualität eingelagert werden können.

Kartoffelanbau in der Schweiz
Dieses Jahr bauten 4450 Produzenten auf 11‘100 Hektaren Kartoffeln an. Die Ertragserhebung von swisspatat zeigte, dass eine Gesamternte von 446‘978 Tonnen Kartoffeln zu erwarten ist, was einer normalen Ernte entspricht. Die Knollen werden in den nächsten zwei Monaten von den Landwirten auf dem Feld geerntet. Die Verteilung, Einlagerung und Verarbeitung der Kartoffelernte ist jedes Jahr eine grosse logistische Herausforderung, der sich die verschiedenen Akteure der Kartoffelbranche gemeinsam stellen.

Quelle: Swisspatat
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht