UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Verschiedenes 22.10.2018 07:39

Gastro-Betriebe mit «Schweizer Brot»

Im Rahmen der diesjährigen Best of Swiss Gastro Award Night wurde erstmals auch die neu initiierte Auszeichnung «Wir setzen auf Schweizer Brot» vergeben. Das BOSG-Label würdigt das Engagement von Gastronomen, sich für eine nachhaltige Verarbeitung von Rohstoffen einzusetzen und dabei die Wertschätzung gegenüber Schweizer Brotqualität zu unterstreichen.
  • (Bild: Christina Bridel)

Egal ob Trendlokal, klassisches Restaurant, Take-away oder Brasserie: Gastro-Betriebe aus allen Sparten setzen bewusst auf Schweizer Brotqualität. Einige davon so gut und transparent, dass sie dies dank der Auszeichnung «Wir setzen auf Schweizer Brot» nun auch kommunizieren können. Denn schliesslich spielen Herkunft, Qualität und Frische bei allen Produkten eine wichtige Rolle. «Die entsprechende Profilierung beim Gast sollte bereits beim Brotkörbli ansetzen, da es meist für den ersten Eindruck sorgt und damit für ein Restaurant zu einer echten Visitenkarte werden kann», sagt Andreas Krumes, Geschäftsführer von Best of Swiss Gastro (BOSG).

Das Brot steht für sich
Christina Bridel, Geschäftsführerin des Restaurants Bay in Bern, das in diesem Jahr die BOSG-Kategorie Trend für sich entscheiden konnte, sieht dies genauso und fügt an: «Als moderne Brasserie setzen wir auf Individualität und den überraschenden Twist der modernen Zeit. Entsprechend servieren wir unser Brot vor der Vorspeise, zusammen mit zwei verschiedenen Aufstrichen in einer modernen Schale mit speziellen Buttermessern. Das Brot soll für sich stehen und nicht einfach nur eine Speise begleiten.» Ihr Brot beziehen sie von der Biobäckerei Backbord in Ostermundigen, einem kleinen Familienbetrieb, der ökologisch und nachhaltig nach alter Handwerkstradition arbeitet. Küchenchef Axel Reinhold erklärt: «Wir backen das Brot kurz vor dem Service noch einmal auf, damit die dunkle, knusprige Kruste voll zur Geltung kommt. Die Krume ist wunderbar weich und feucht, und sehr aromatisch. Sollte Brot übrig sein, verwenden wir die Krume für Croûtons, die wir von Hand zupfen, und die Kruste für Crumble.»

Überraschend erfrischend
Das Restaurant Bay ist aber nicht der einzige BOSG-Gewinner, der höchste Schweizer Brotqualität zelebriert. Auf Rang 1 der Kategorie Classic steht «La Bottega di Mario» aus Zürich, wo man auf Tessiner Charme in gemütlicher Atmosphäre setzt und auserlesene Spezialitäten für das typische Apéro-Plättli bietet, wie auch feinste Panini und Foccacie. Rang 2 belegt das Restaurant Opus in Luzern, das mit über 500 exzellenten Weinen, einem wunderbaren Antipasti-Buffet und knusprig frischem Brot für Furore sorgt. Weiter liegt es nah, dass das Brot – prädestiniert für das unterwegs konsumierte Sandwich – auch in der Award-Kategorie «On the Move» eine zentrale Rolle einnimmt. Tatsächlich produzieren die zweitplatzierten Bagelboys aus Zürich ihre Bagels selbst, wofür sie ausschliesslich biologische Zutaten verwenden. Im Take-away-Bereich, wo vielfach Tiefkühlprodukte zum Einsatz kommen, sehr erfrischend – im wahrsten Sinne des Wortes.

Brotgenuss ist Emotion
Für Stephan Scheuner, Geschäftsführer des Vereins Schweizer Brot und damit Initiant der neuen BOSG-Auszeichnung, steht fest: «Brotgenuss ist Emotion. Legt ein Gastronom ein besonderes Augenmerk auf seine Inszenierung, kann er eine genussvolle Brotkultur etablieren und sich wirkungsvoll abheben. Und genau diese Wertschätzung gegenüber Schweizer Brotqualität verdient eine Auszeichnung.»

Quelle: Verein Schweizer Brot
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht