UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Management 26.03.2019 11:12

HAFL vernetzt Branche

Am 22. März 2019 fand an der Hochschule für Agrar- Forst und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) die jährliche Partner-Veranstaltung unter dem Motto "Junge Ideen für die Landwirtschaft von morgen" statt. Ziel war es, den Austausch mit den über 120 Branchenpartnern zu pflegen und diese zu inspirieren.

Von der Leitung der HAFL betonten Magdalena Schindler und Peter Spring, dass der Partneranlass von den Partnern lebe. Und dass sie diskutieren wollten, wie sie die Arbeit der HAFL weiter verbessern könnten. In jeweils knappen 5 Minuten wurden 7-mal anspruchsvolle Projekte aus erster Hand skizziert, alles neuste Entwicklungen in Lehre und Forschung.

Die junge Generation von HAFL-Mitarbeitenden präsentierte aktuelle Projekte, vom Pflanzenbau, über Nutztiersysteme, Agrarwirtschaft und -soziologie bis zur internationalen Landwirtschaft. Präsentiert wurden neue Technologien in der Bodenkartierung oder Roboter und ihre Werkzeuge zur Unkrautregulierung. Dabei wurden Unkräuter mittels Knallgasflammen unschädlich gemacht.

Barbara Eiselen zeigt im Projekt "Pflanzenschutzmittel und Trinkwasser", dass die Reduktion der Direktzahlungen kein ideales Mittel ist, um den Einsatz der Pflanzenbehandlungsmittel zu reduzieren. Isabel Häberli zeigte auf, wie die Arbeitsteilung auf dem Hof optimiert werden kann, indem die Muster zur Entscheidungsfindung und Rollenverteilung analysiert und bewusst gemacht werden.

Mit der Veranstaltung Emma auf Hoftour am 13. und 14. April will die HAFL eine Brücke zur Bevölkerung schlagen. Dieses Projekt soll auch sicherstellen, dass alle Studierenden bevor sie ins Berufsleben aufbrechen, das ABC der Kommunikation beherrschen, wie Peter Spring betonte.

Quelle: LID
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht