UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Verschiedenes 08.06.2018 06:57

Heuskulpturen-Ausstellung

Ein Monat nach der Vernissage im Rahmen des Fest des Tête de Moine lockt die Heuskulpturen- Ausstellung weiterhin Scharen nach Bellelay. Die Lieblingsskulpturen des Publikums wurden erkoren.

Bereits rund 20’000 Besucherinnen und Besucher haben die Heuriesen bewundert, die ganz im Zeichen des lokalen Erbes stehen. Sechs Zweierteams errichteten sie unter der Anleitung des Künstlers Christian Burger und brauchten dafür je 5½ bis 6 Tage. Die in dieser Art in der Schweiz einzigartigen Skulpturen sind bis 7 Meter hoch und 8 Meter lang. Sie wurden hauptsächlich aus Stroh und Heu realisiert, aber auch Holz, Eisenstangen, Gitter, Eisendraht, Schrauben, Nägel und viel Muskelkraft kamen zum Einsatz.

Die drei Lieblingsprojekte des Publikums sind
«Le faiseur de chevaux» (Der Pferdemacher) von Manon Cherpe und Jean-Claude Bonhomme 
«Le corbeau et le fromage» (Der Rabe und der Käse) von Jiri Lastovicka und Jiri Lastovicka jr   
«Le taureau» (Der Stier) von Jean-Paul Schwindy und Léo Schwindenhammer  

Parallel zur Heuskulpturen-Ausstellung werden im Maison de la Tête de Moine rund 20 Fotografien von James Gerber aus Sornetan zum Thema «Heu ist gut» gezeigt. 

Die Fotoausstellung und die Heuriesen können noch bis Ende Oktober im Maison de la Tête de Moine besucht werden.

Quelle: Interprofession Tête de Moine
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht