UFA REVUEUFA-Revue: Fachzeitschrift für die Schweizer LandwirtschaftDetailseitenMaster

Landtechnik 07.11.2019 08:51

Horsch Transformer VF - Hackgerät mit vielen Innovationen

Der Transformer VF bildet die Basis für die neue Familie der Hackgeräte im Hause Horsch. Highlights der Maschine sind neben einem voll integrierten Seitenverschieberahmen auch die Kompatibilität mit verschiedensten Kamerasystemen. Des Weiteren verfügt der Horsch Transformer VF über grosse Variabilität bei den parallelogrammgeführten Werkzeugen.

Den Transformer VF (VF steht hier für VariableFrame) gibt es in 6 bis 12 Metern Arbeitsbreite. Eine absolute Besonderheit ist der voll integrierte Seitenverschieberahmen. Dieser ist erstmals in der Grundmaschine integriert und arbeitet nicht über die gängigen und bekannten Zwischenkoppelrahmen. Durch die volle Kompatibilität zum ISOBUS-Standard lässt sich die Maschine mit vielen Kamerasystemen kombinieren.

Die 6 m und 8 m breiten Maschinen sind 3-teilig geklappt. Die Versionen von 9 m bis 12 m Arbeitsbreite werden 5-teilig geklappt bei einer Transportbreite von 3 m und 4 m Transporthöhe. Der Durchgang unter dem Rahmen beträgt stattliche 660 mm, was gerade bei späteren Einsatzterminen in Reihenkulturen wie Mais und Zuckerrüben vorteilhaft ist.

Die Klemmprofile für die Werkzeuge sind innenliegend. Daraus resultiert eine maximale Variabilität bei der Anordnung der Werkzeuge am Rahmen. Mit dem Transformer VF können Reihenabstände von 25 cm bis 90 cm abgedeckt werden.

Bei den Werkzeugen steht die Präzision des Arbeitsergebnisses sowie ein einfaches und schnelles Einstellen im Vordergrund. So lässt sich die Arbeitstiefe sehr einfach werkzeuglos einstellen. Beim Werkzeugträger setzt man auf die Erfahrungen aus anderen Horsch Produkten und verwendet breite und stabile Parallelogramme für eine hohe Lebensdauer und gute Arbeitseffekte auch auf schweren und steinigen Böden. Die Einheiten sind ausserdem hydraulisch belastbar für besonders harte Böden. Die Hydraulik kommt aber auch zum Einsatz, wenn per SectionControl Einzelreihen ausgehoben werden. Optional sind auch Abdeckscheiben für die Hackwerkzeuge verfügbar, um zum Beispiel Kulturen im frühen Stadium optimal zu schützen. Zusätzlicher Anbauraum lässt sich für Fingerrollen oder weitere Werkzeuge nutzen, die in der Reihe arbeiten.

Quelle: Horsch
  • Autor/Redaktor
  •  Redaktion [RED]

    Email
Zurück zur Übersicht